Hallihallo meine Lieben!
Nach längerem hin und her Überlegen und Beobachten des Forums habe ich den Entschluss getroffen, dass das "The Missing Paradise" seine Pforten bis aufs Erste schließen wird. Auch wenn der Anfang des Forums sehr vielversprechend ausgefallen war ging das Leben im Board langsam aber sicher immer mehr zurück. Trotz mehrerer Versuche von Euch und Mir ist es uns nicht gelungen, neue Gesichter für unsere Welt der Pok émon zu begeistern, was dazu führte, dass das Forum am Ende lediglich nur noch von Mehrfachaccounts am Leben gehalten wurde, was leider auch nicht das Gelbe vom Ei ist.
Nichtsdestotrotz war die Zeit mit euch und auch mit dem Forum wirklich wunderbar, ich hatte sehr viel Spaß und habe mich jeden Tag gefreut, mit euch und euren Charakteren neue Abenteuer zu erleben. Ich hoffe sehr, dass es euch hier ebenfalls Spaß bereitet hat und ihr mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück an die Zeit im Missing Paradise denken könnt. :P
Das Forum wird erstmal nicht gelöscht und die Beiträge und Grafiken damit auch behalten. Solltet ihr eure Steckbriefe oder ähnliches noch sichern wollen könnt ihr mich über das Storming Gates oder das AniMaCo erreichen, die Links zu meinen Profilen folgen unten.
Ich wünsche allen Usern, Ex-Usern und auch Gästen, die sich bei uns umgesehen haben noch eine schöne Zeit im Rollenspiel und ich bin mir sicher, dass man sich irgendwann irgendwo nochmal wieder sehen wird!
Allerliebste Grüße,
Sansai!

AniMaCo:
.water rat
Storming Gates:
.water rat
© Petite_plume, forumieren.com

Kleine Höhle

MP
 

Optimiert für Chrome

Herzlich Willkommen!
Du befindest dich hier im "The Missing Paradise", einem Pokémon Mystery Dungeon Rollenspiel, das auf den Spielen Team Rot und Team Blau basiert.In diesem Forum kannst du selbst in die Rolle eines Pokémons schlüpfen und gemeinsam mit anderen Abenteuer erleben. Wir haben ein Rating von 14 Jahren, was bedeutet,dass du dich erst anmelden darfst wenn du das 14 Lebensjahr erreicht hast.
Sollten wir dein Interesse geweckt haben kannst du dich hier » registrieren oder dich » einloggen.
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
» Neue Beiträge
Die neuesten Themen
» Die Clans
von Gast
Sa Feb 06, 2016 10:23 am

» Finsterforst: Ebene 1-5
von Friedrich
Do Feb 04, 2016 3:12 pm

» Nexus Island » captured freedom
von Gast
Mi Feb 03, 2016 5:04 pm

» Einladung zum Valentinsevent | Future Hearts
von Gast
Di Feb 02, 2016 6:26 pm

» Welcome to Fairy Tail! [Änderung]
von Gast
Mo Feb 01, 2016 12:09 am

» Kapitel 2 geht weiter! (Arcus)
von Gast
So Jan 31, 2016 11:58 am

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
von Gast
Fr Jan 22, 2016 2:37 pm

» Abenteuerlogbuch von Aversen
von Sansai
Do Jan 21, 2016 10:25 pm

» Perlen der Vergangenheit
von Aversen
Do Jan 21, 2016 2:54 pm

» Liebe Grüße und viele Gesuche!
von Gast
Mi Jan 20, 2016 3:27 pm

» Togameru Kage || Änderung
von Gast
Mi Jan 20, 2016 2:40 pm


Sansai
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
425
Auszeichnungen :
http://missingparadise.forumieren.com

Kleine Höhle   Mo Jun 29, 2015 12:02 pm

Kleine Höhle

Blauer Punkt: Kleinhain, Roter Punkt: Die Stadt

Nach oben Nach unten
Azurah
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
205

Re: Kleine Höhle   Di Aug 25, 2015 12:37 pm
=> Kleinhain: Ebene 1-3


Noch nie abgehauen? Das war wohl ein schlechter Witz! Für Azurah jedenfalls war das vorhin eine eindeutige Flucht von Sabaku gewesen. Na - wie dem auch sei. Wenn das kleine Maus-Pokemon diesmal kämpfen wollte, war es nur umso besser. Denn so ungern es das Lin-Fu auch zugab: Zwei Flug-Pokemon wären eine verdammt harte Nummer gewesen. Da hätte sie alleine Probleme kriegen können. Allerdings: Lieber hätte Azurah diese Probleme gehabt, als sich zusammen mit dem Sandan zu verziehen und dem Kampf aus dem Weg zu gehen. Denn ehrlich, man konnte nur stärker werden, wenn man sich den Herausforderungen stellte, die einem das Leben gab. Leider konnte sich Azurah nicht darauf konzentrieren, wir ihr momentaner Partner sich um das eine Taubsi kümmerte, denn da war noch ein weiterer Gegner, der bereits jetzt zu einem weiteren Ruckzuckhieb ansetzte, um das weibliche Kampf-Pokemon erneut mitten in den Magen zu treffen. Aber nicht so! Wieder leuchteten die Augen von Azurah kurz auf und so schnell das Taubsi auch war - Azurah war schneller. In einer fließenden Bewegung, der das normale Auge kaum folgen konnte, wich sie der Attacke aus, biss sich dann aber auf die Zähne. Noch einmal würde ihr Scanner nicht funktionieren - nicht so schnell hintereinander. Dass sie sich auf diese Ausweich-Attacke nicht auf ewig verlassen konnte, hatte das Lin-Fu schon einmal schmerzlich erkennen müssen. Es gab nur eine Möglichkeit, um diesen Kampf möglichst bald zu beenden. Das wilde Pokemon schien einen Moment überrascht darüber, dass dem Ruckzuckhieb so gut hatte ausgewichen werden können, doch dann sammelte sich das Taubsi, änderte die Flugrichtung und setzte zu einem weiteren Tackle an. Was tat Azurah? Wich sie aus? Nein, sie blieb auf der Stelle stehen, sah dem fliegenden Taubsi entgegen und ein lila Schimmer zog sich über ihre rechte Pfote. Als das Taubsi ankam, holte das Kampf-Pokemon mit der Pfote aus und setzte einen Gifthieb direkt gegen den heran rasenden Schädel des wilden Gegners. Ein stechender Schmerz durchzuckte den rechten Arm von Azurah - schließlich hatte der Tackle dennoch gut gesessen - aber ein noch größerer Schmerz machte sich bei dem Taubsi bemerkbar. Es stürzte vom Himmel auf den Boden und taumelte benommen. Ob es sich vergiftet hatte? Das Lin-Fu hoffte es. Dann ertönte der Ruf von Sabaku und plötzlich sammelte sich Azurahs Gegner, hob die Flügel an und … flog davon. Flucht! Sehr gut, das war das Zeichen, dass das Kampf-Pokemon den Kampf offensichtlich gewonnen hatte. Trotz der noch immer vorhandenen Schmerzen im Arm zeichnete sich ein Lächeln auf ihrem Gesicht ab, das fühlte sich gut an. Natürlich war es nichts allzu ernstes, weshalb Azurah auch nicht vorhatte, sich irgendeine Schwäche gegenüber dem Sandan anmerken zu lassen. Während Sabaku davon sprach, wie er es sich vorstellte, in diesem Dungeon zu leben, legte das Lin-Fu den Kopf ein wenig schief. Er interessierte sich eindeutig mehr für diese Dinge als sie selbst. Für Azurah war es nur wichtig zu wissen, dass die Pokemon hier aggressiv waren und dass sie sich verteidigen musste. Warum das so war, darüber hatte sie sich noch nie weitere Gedanken gemacht. Vielleicht wäre Sabaku als Forscher besser aufgehoben als als Retter? Das sagte sie natürlich nicht, denn bisher hatte das Kampf-Pokemon noch die Hoffnung, in dem Maus-Pokemon eine gute Unterstützung gefunden zu haben, um möglichst schnell eine bekannte und gute Retterin zu werden. Im Team ging das nun einmal deutlich besser und einfacher. Gut, dass sich das Thema änderte, als Sabaku und Azurah ein wenig weitergingen und einen Gang fanden, der tiefer in den Dungeon führte. Weit konnte Raupy nun nicht mehr sein!

„Vielleicht wollte das Raupy Retter spielen? Und das ist dann gehörig schief gegangen“, kommentierte Azurah, während sie zusammen mit Sabaku am Höhleneingang stehen geblieben war. Sie hatte einen weiteren Kommentar zu der Sache mit dem Lieblingsessen der Taubsi äußern wollen - da ertönte ein Schrei aus dem Inneren der Höhle, der jede Aufmerksamkeit auf sich zog. Das Lin-Fu tauschte einen Blick mit dem Sandan aus - sicher wirkte jener von Sabaku allerdings nicht. Wollte er abhauen? Egal ob er es wollte, zulassen würde Azurah das nicht. Stattdessen machte sich das Kampf-Pokemon schleunigst auf den Weg in das Innere der Höhle und zog den Wüstenbewohner dabei zwangsweise mit sich. Das Fiepen wurde lauter, deutlicher - ob es das Raupy war? Wenn ja, dann mussten die Retter sich beeilen, denn wenn ihm was passierte, konnte dieser Auftrag endgültig an den Nagel gehangen werden. Plötzlich konnten Stimmen erkannt werden - und zusammenhängende Worte. Es klang merkwürdig, irgendwie so, als würden da mehrere Personen reden. Mussten sich Sabaku und Azurah etwa gleich gegen einen ganzen Haufen Gegner durchsetzen? „Wenn sie in der Überzahl gegen ein einzelnes Raupy vorgehen, sind sie auf jeden Fall Feiglinge!“ Kaum waren diese Worte ausgesprochen, wurde die Höhle größer - ein Raum? Azurah blinzelte kurz und sah sich um - Moment! Das war eindeutig ein Raupy da hinten! Aber.. was waren das für komische Dinger, die da noch standen? Eier? Nein, diese Pokemon-Art kannte das Lin-Fu noch nicht. Wieder ein ängstliches quieken des Raupy, das dafür sorgte, dass Azurah aus der kurzzeitigen Starre gerissen wurde. „Lasst Raupy in Ruhe, oder ihr werdet es bereuen!“, rief das Kampf-Pokemon auf die andere Seite des Raumes. Diese komischen Eier - es hörte sich immer noch merkwürdig an - drehten sich um. Die … hatten alle Gesichter! War das nun ein einzelnes Pokemon oder mehrere? Azurah konnte es nicht sagen. „R-Retter“, wimmerte eines der Eier. „Halt die Klappe-wei!“, motzte das andere Ei. Und dann war da noch ein drittes Ei, das sich in das Gespräch einmischte. „Das sind doch keine Retter-wei!“ Für einen Moment wirkte es so, als wären diese Viecher mehr mit den Gesprächen untereinander als mit der Situation beschäftigt. Als wolle es seine Chance nutzen, bewegte sich das Raupy - doch dann wurde es sofort barsch angehalten, auf der Stelle stehen zu bleiben. Die Eier wandten sich wieder an Azurah und Sabaku. „Wir werden uns nicht herumkommandieren lassen-wei!“ Und schossen mehrere Samen in die Richtung der Retter. Ob das nur ein verzweifelter Versuch war, sie zu verscheuchen?

_________________
Reden - Denken - Angriff
Nach oben Nach unten
Sabaku
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
190

Re: Kleine Höhle   Do Aug 27, 2015 7:16 pm
Hm. Ja, vielleicht hatte es Retter spielen sollen - aber wenn dem so war, dann konnte Sabaku das kleine Raupy auch nicht wirklich verurteilen. Eigentlich war diese Umgebung ja auch nicht in dem Sinne... gefährlich, aber man musste halt sehen, dass man nicht in die Fänge von irgendwelchen Käfern, Vögeln oder... Eiern kam? Sabaku schaute ein wenig doof aus der Wäsche, als er sah, um was für Pokemon es sich bei den seltsamen Stimmen handelte. Natürlich hatte Sabaku bereits von dieser Pokemon-Art gehört, aber so wirklich zu tun gehabt hatte er noch nie mit ihnen. Owei, ein seltsames Pokemon mit noch seltsamer Evolutionstheorie. Irgendwie waren diese vielen kleinen Eier verbunden und teilten einen Geist, soweit das Sandan überhaupt wusste. Aber... nunja, die Weiterentwicklung dieser Eier folgte schon eher einer Logik. "Das sind Owei", murmelte das Sand-Pokemon aus dem Mundwinkel zu Azurah hin und fauchte leise. "'s sind, soweit ich weiß, Pflanzen-Pokemon und sie sind nicht besonders klug. Und solange sie sich nicht entwickelt haben, sind sie auch nich' besonders stark..." Den Rest hatte er wohl ein wenig zu laut gesagt - das war niemals Absicht gewesen, aber die Owei reagierten darauf etwas ungehalten. "W-was?" Sie sprangen auf und ab und bekamen einen wütenden Gesichtsausdruck - ja, davon konnte man bei den Eiern ja sprechen. Ehrlich, es war ein Rätsel, wie die sich überhaupt bewegen konnte, aber Sabaku hatte in seiner kurzen Zeit hier in diesen Gefilden ja schon gelernt, dass man am Besten keine Fragen stellte. Jedenfalls nicht über die Logik und Unlogik einiger Pokemon. Die Eier sprangen erregt im Kreis und dann schossen sie schon eine Kugelsaat ab - Sabaku und Azurah hüpften schnell zur Seite. Sabaku landete zufällig genau hinter einem Felsen und wurde somit vorerst von weiteren Attacken verschont.

"Es sind immer sechs, die 'n Rudel bilden", rief das kleine Maus-Pokemon seiner Partnerin zu. "Das größte Ei is' der Mittelpunkt! Wenn du es besiegst, werden die restlichen keine Orientierung mehr haben - sie kreisen immer um dieses eine Ei! Sieh' genau hin!", meinte er und tauchte ab, als eine weitere Kugelsaat gegen den Stein prasselte. Ein leises Quieken war zu hören. "Pflanzen-Typ sind nicht meine Stärke", tönte es hinter dem Stein hervor. Das zu rettende Raupy plärrte währenddessen vor sich hin und die gesamte Kulisse schaffte es wohl, dass die Owei endgültig austickten - es waren zwei Schwärme, sechs mal zwei; also insgesamt zwölf der kleinen, harten Eier. "Du hast doch vorhin 'ne Gift-Attacke eingesetzt, oder? Das sollt' die doch fertig machen." Das Sandan sprang hinter dem Stein hervor und schaufelte dem einen Owei geziehlt Sand ins Gesicht (das war nicht schwer, immerhin bestand ein so ein Ei nur aus einem Gesicht) und zog sich dann wieder zurück, als auf den Punkt, wo er gestanden hatte, eine Kugelsaat niederprasselte. Die Owei machten das im Akkord; so war es schwer, überhaupt an sie heran zu kommen. Das Raupy krabbelte währenddessen hinter den abgelenkten Oweis weg und bis zur Wand der kleinen Höhle hin, wo es - ähnlich wie Sabaku - hinter einem Stein Schutz suchte.

_________________

8b4500
Nach oben Nach unten
Azurah
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
205

Re: Kleine Höhle   Sa Sep 05, 2015 10:42 pm
Diese ganze Sache geriet zunehmend außer Kontrolle. Diese Owei waren leider nicht nur dumm - sondern auch recht stark, soweit Azurah das einschätzen konnte. Als die erste Kugelsaat sich ankündigte, sprang das Lin-Fu genau in die entgegengesetzte Richtung als ihr Kollege - leider hatte Azurah nicht das Glück, gleich hinter einem Felsen zu landen, der guten Schutz darstellte. Dementsprechend musste das Kampf-Pokemon weiteren Kugeln ausweichen, bevor es eine Stelle am Rande der Höhle ermittelte, an der es Zuflucht finden konnte. In der Hektik, die sich hierbei ergeben hatte, hatte Azurah selbstverständlich nur halb den Informationen des Sandans zuhören können. Irgendetwas von einem Ei.. und Pflanzen-Pokemon. Das weibliche Pokemon brauchte mehrere Sekunden, um die Fetzen, die es mitbekommen hatte, zu einem einigermaßen sinnvollen Zusammenhang zusammenzusetzen. Derweil prasselte eine weitere Kugelsaat gegen den Felsvorsprung, hinter dem es sich in Sicherheit gebracht hatte. Plötzlich drang das plärrende Geräusch des verschreckten Raupys an ihre Ohren und dann die Frage von Sabaku. Eine Gift-Attacke? Ja.. eine Gift-Attacke! Gift wirkte gegen Pflanze, wenn sich Azurah nicht täuschte. Bedacht sah das Lin-Fu in Richtung der Owei und versuchte eine Möglichkeit zu finden, in ihre Nähe zu kommen. Denn Gift-Attacke hin oder her - Azurah war auf den Nahkampf ausgelegt. Wenn sie nicht in die Nähe der Owei kam, konnte sie Nichts ausrichten. Währenddessen nutzte Sabaku einen kurzen Moment, um einem der Owei eine gezielte Menge Sand ins Gesicht zu schaufeln.

Der Moment! Während das Sandan sich sofort wieder hinter einem der Felsen versteckte, wollte Azurah diese kurze Chance nutzen. Das Lin-Fu löste sich aus seinem Schutz und sprintete auf den Feind zu - die eine Pfote von einem lila Schimmer umgeben. Ein weiterer Versuch, erfolgreich den Gifthieb anzuwenden. Aber… welches dieser Eier sollte sie treffen? Sie erinnerte sich daran, was Sabaku ihr zugerufen hatte - eines von ihnen war der Anführer. Sie musste das Ei treffen, um das sich die restlichen Eier bewegten. Bei insgesamt 12 Eiern war das allerdings gar nicht so einfach auszumachen. Azurah schlug also nach gut Glück zu - sie traf und eindeutig hatte das Owei eine ordentliche Schwächung erlitten, schließlich stoppte es mit der wilden Kugelsaat für einen Augenblick und rutschte im 6er Grüppchen ein gutes Stück zurück. Doch wie sich herausstellte, war es nicht der Anführer gewesen, den das Lin-Fu mit dem Gifthieb getroffen hatte, denn das Owei hatte sich wieder aufgerappelt. Interessanterweise war es nicht dieses Owei, das Azurah keine Sekunde später mit einer vollen Ladung Kugelsaat traf - sondern das zweite Owei, das ebenfalls anwesend war und die Attacke nicht abbekommen hatte. Die Attacke warf Azurah zurück und sie landete auf ihrem Rücken, schlitterte noch ein Stück und kniff verschmerzt die Augen zusammen. Das war ein ordentlicher Treffer gewesen, wenn auch nicht genug, um ein durchtrainiertes Pokemon wie das Lin-Fu es war außer Gefecht zu setzen. Die Lider hoben sich, doch was Azurah erkannte, war gar nicht gut. Sie lag auf ihrem Rücken, und zwei Owei-Gruppen standen wenige Meter entfernt und setzten offensichtlich zur nächsten Attacke an. In diesem Bruchteil von einer Sekunde war es für das Kampf-Pokemon unmöglich, sich zu erheben und hinter einem der Felsen in Sicherheit zu bringen. Wenn zwei Kugelsaat-Angriffe sie trafen, wäre Azurah vermutlich außer Gefecht - keine guten Aussichten, wirklich gar keine guten Aussichten

_________________
Reden - Denken - Angriff
Nach oben Nach unten
Sabaku
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
190

Re: Kleine Höhle   Fr Sep 11, 2015 9:40 pm
Tja, seine Idee schien wenigstens nicht allzu doof zu sein - Azurah nutzte seine Ablenkung durch den Sand zu ihrem Vorteil und ließ einen gepfefferten Gifthieb sehen. Allerdings, und das sah Sabaku so schon, visierte sie das falsche Ei an. Es waren zwei Owei mit jeweils einem großen Mittelei - aber sie griff leider nicht das Richtige an. Eines der Eier rollte deutlich getroffen weg, aber das zweite Owei machte sich schon dazu bereit, Azurah eine Packung zu verpassen. Sabaku fiepte lautlos als er sah, dass sie getroffen wurde. Das hätte er nicht mehr verhindern können, selbst wenn er gewollt hatte - und dazu kam noch, dass er sich viel zu sehr davor... äh, dass er viel zu sehr Respekt vor den Kugelsaat-Attacken der Owei hatte, um sich einfach mitten in diesen Kugelhagel zu begeben. Aber... wieso stand das Lin-Fu nicht mehr auf? "Bring' dich in Sicherheit", fiepte er hinter seinem Stein hervor, aber Azurah schien nicht mehr genug Kraft aufbringen zu können, um sich gegen die Kugelsaat-Attacken der Angreifer zu wehren. Er wuselte ein wenig hin und her und es war sehr schwer, eine Entscheidung zu treffen - und dass dann auch noch in so kurzer Zeit. Er wuselte noch ein wenig schneller umher, dann traf er eine Entscheid - er musste ja etwas tun! Trotz seines... Respekts musste er Azurah vor Schaden bewahren, alles andere wäre ganz und gar unfair gewesen. Sie hatte ihm so selbstlos ihre Hilfe angeboten. Schnell rammte Sabaku seine Pfötchen in den Boden und traf eine Entscheidung! Er würde diese Owei bestrafen (müssen), weil sie gemein waren. Zu Azurah und zu dem kleinen Raupy! Er hopste hinter dem Stein hervor noch ehe sie seine Partnerin angreifen konnten und fauchte sie böse an - im gleichen 'Atemzug' beschwor er einen Sandsturm in der kleinen Höhle herauf. Natürlich war es kein ausgewachsener Sandsturm, aber ein gewisses Areal wurde von dieser Attacke schon umfasst. Die Owei gehörten dazu und waren erst einmal desorientiert. Dann aber fingen sie sich, auch wenn die Sandkörner an ihnen schmirgelten. "Nicht ablenken lassen! Das Sandan ist doch nur ein Feigling-wei!" Sie kümmerten sich nicht um Sabaku und feuerten eine Kugelsaat auf die hilflose Azurah ab.

Ein Schatten huschte sehr schnell durch die Höhle und zog das Lin-Fu weg, bevor es getroffen wurde. Sabaku hatte sich schneller bewegt als man es von ihm jemals hatte beobachten können - und die Owei waren überrascht. Wieder flitzte Sabaku durch den Raum und legte Azurah hinter dem Stein ab. Eine Kugelsaat-Attacke prallte gegen den Stein und er stupste das Lin-Fu an. Als es sich wieder erhoben hatte sah er zufrieden aus. "Alles okay bei dir?", fragte er und sah dann zur Seite, wo der Sandsturm noch wütete. Hinter dem Stein ging es. "Bleib' hier", meinte er dann und flitzte wieder los. Seine Fähigkeit war hier wirklich äußerst hilfreich. Nur ein paar Sekunden später rollten die Owei besiegt über den Boden und Sabaku stellte sich zufrieden auf die Hinterbeine und putzte sich hinter den Ohren, nachdem er seine Klauen wieder eingefahren hatte. "Das wär' erledigt", schnurrte er beinahe, auch wenn er keine Katze war. "Was is' mit'm Raupy?", fragte er Azurah, die hinter dem Stein hervorkam, nachdem der Sandsturm abgeklungen war.

_________________

8b4500
Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   So Okt 11, 2015 4:50 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #002
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

KommT von: 'Kleinhain: Ebene 1-3'

Ich erreichte die kleine Höhle am Ende des Kleinhains und entschied mich dazu lieber zu Fuß - oder eher 'auf Krallen' - weiter zu gehen. Es würde anstrengend werden ein Gespräch zu führen, wenn ich die ganze Zeit über in der Luft herumflattern müsste und außerdem offenbarte ich Alpollo so, dass ich nicht für einen Kampf hergekommen war, sondern in friedlicher Absicht. Vorsichtig machte ich also einige Schritte in Richtung Höhlenmitte und sah mich um. Wie zu erwarten gab es hier nichts. Keine Items, keine Pokémon und nicht einmal einen anderen Gang. Nur Steine, Staub und ein paar Blätter, die der Wind hinein geweht hatte. Die Höhle war eben - wie schon erwähnt - mehr als klein und bot höchstens Platz für eine Hand voll Pokémon auf einmal. Ein Kampf in einer Höhle auszufechten die einen so einengte, war keine gute Idee und ich konnte es nicht oft genug wiederholen, dass ich versuchen wollte die Sache friedlich zu lösen. Das momentan größte Problem war aber nicht, dass ich mich weigerte handgreiflich zu werden sondern die Tatsache, dass ich meinen Verhandlungspartner nicht auffinden konnte. Er war nicht hier, so wie Cinder es beschworen hatte und auch niemand anderes war es. Es war ein einziger, leerer Raum in dem ich stand und weit und breit war niemand zu sehen. Kein Taubsi, dass sich hierher verirrt hatte, kein Waumpel, dass sich hier verpuppen wollte und auch kein Sonnkern, dass nach Nahrung suchte. Ich war lange genug Retter um zu wissen, dass das wohl nicht lange so bleiben würde. Geister-Pokémon waren schließlich bekannt dafür wie aus dem Nichts aufzutauchen und gleich darauf wieder zu verschwinden. Sie waren schemenhafte Gestalten, die nie wirklich da waren und alleine das ließ immer noch viele ihre Existenz anzweifeln. Gab es Geister? Gab es sie nicht? Als junges Pokémon war man besonders ratlos. Ich selbst hatte nur an ihre Existenz geglaubt, weil das ein oder andere Mal ein Nebulak oder ein Traunfugil meinen Pfad gekreuzt hatte. Auch sie hatten Gefallen an den finstersten Abschnitten meines Heimatwaldes gefunden und hielten es nicht für notwendig sich versteckt zu halten, wo es doch nur ihresgleichen in der Nähe gab.

Um ein Geister-Pokémon hervorzulocken, mussten man bloß dafür sorgen, dass das Ziel einen gewissen Anreiz dazu hatte sich zu zeigen. Alpollo eben diesen Anreiz zu geben war jetzt meine Aufgabe und nach einem kurzen Räuspern begann ich etwas lauter zu sprechen, als üblicherweise.
"Ich fürchte es wird sich nicht lohnen sich weiterhin vor mir zu verstecken. Ich bin mir mehr als sicher, dass sie sich ebenfalls in dieser Höhle befinden, Herr Alpollo. Ich bin bloß hier um mit ihnen zu reden, warum zeigen sie sich also nicht einfach, damit ich nicht mit der Wand rede?"
Ich tönte zwar großspurig davon mir seiner Gegenwart gewiss zu sein, aber Tatsache war, dass auch ich nur mutmaßen konnte, dass er sich versteckt hielt und nicht wirklich ausgeflogen war. Die Chance, dass ich mich gerade mit mir selbst unterhielt lag also bei etwa 50% und je länger mich die Leere mit Schweigen strafte, desto unsicherer war ich mir, ob ich nicht wirklich der Einzige hier war.

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"


Zuletzt von Nightmare am So Okt 11, 2015 9:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Schatzjäger
Unentdecker
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
335

Re: Kleine Höhle   So Okt 11, 2015 7:10 pm
Alpollo
Fähigkeit: Schwebe | Item: Keins | Attacken: Hynpose; Traumfresser; Schlecker; Spukball; Regentanz

Was ein laaaaaaaaangweiliger Tag. Das Alpollo, das sich seit ein paar Tagen hier in der kleinen Höhle breit gemacht hatte schwebte von einer Ecke zur anderen und wieder zurück. Es wurden sogar mal die Blätter gezählt, die herumlagen, nur um sich abzulenken. Es wollte einfach kein wildes Pokemon und auch kein Retter vorbei kommen, mit dem er sich einen Spaß erlauben konnte! Das war so unfair! Er wollte doch nichts mehr als herzlich zu lachen; wieso war ihm das nicht vergönnt?
Dieses kleine Bisasam, das er ab und zu in seine Streiche einwickelte, war leider nicht aufzufinden gewesen. Das letzte mal, als Alpollo es gesehen hatte war es weinend davon gerannt; so ein kleiner Waschlappen. Konnte nicht mal die lustigsten Späße verstehen ohne direkt anzufangen zu heulen. In gewisser Weise hatte es aber trotzdem Spaß gemacht, hehehe. Deswegen hatte Alpollo das Pokemon auch schon öfter wieder gesucht, auf dem Pokemonplatz aber noch nicht wieder gefunden - und seitdem hockte er hier in der Höhle und wartete darauf, dass jemand vorbei kam.

Und das sollte jetzt endlich der Fall sein! Alpollo hatte schon früh Schritte gehört und sich in Position gebracht - natürlich unsichtbar. Er schwebte über dem Eingang zum Tunnel der zurück aus dem Dungeon führte und wartete darauf, dass das gehörte Pokemon die Höhle betrat. Es dauerte seine Zeit, doch schon bald zog ein Kramurx die Aufmerksamkeit des schelmischen Pokemons auf sich, das sich eine Weile in der Höhle umsah und dann zu dem Entschluss kam, Alpollo direkt anzusprechen, auch wenn er es nicht sah. Hah! Er war also tatsächlich nur für ihn gekommen! Wenn das nicht mal eine Überraschung war! Alpollo musste sich beherrschen um nicht anzufangen zu kichern; stattdessen vollführte er in Stille einen kleinen Regentanz um eine kleine Wolke über dem Kramurx entstehen zu lassen, die sogleich auf das schwarze Gefieder des Pokemons herabregnete, sofern es sich nicht weg bewegte.
Alpollo hielt sich die Hände vor den Mund und unterdrückte ein Kichern. Das Ganz war ja so lustig! Doch zu erkennen geben würde er sich noch nicht!

Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   So Okt 11, 2015 9:43 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #003
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

Stillschweigend wartete ich auf eine Reaktion, doch erst einmal geschah rein gar nichts. Wenn nicht bald etwas passierte, würde dieser Tag zum peinlichsten in meinem ganzen Leben werden! Mit sich selbst zu reden war ja schlimm genug, aber mit jemandem zu reden der nicht da war, war noch eine Stufe gravierender. Zu meinem Glück tat sich nach der verheerenden Stille aber schließlich doch etwas. Alpollo zeigte sich nicht und auch niemand anderes tauchte auf, aber dafür wurde die Luft plötzlich deutlich kühler und mir lief ein Schauer über den Rücken. Noch ehe ich mich selbst fragend konnte, was passiert war, fiel mir die Antwort praktisch direkt auf den Kopf, denn ein dicker Regentropfen landete genau auf meinem Kamm und sorgte dafür, dass ich erschrocken einen Satz nach hinten machte. Egal, wie hartgesotten ich war - auf einen plötzlichen Regenschauer mitten in einer Höhle war ich einfach nicht vorbereitet. Ich schüttelte mich, als weitere Tropfen auf mich niederprasselten und stieß ein Krächzen aus, ehe ich einen weiteren - diesmal deutlich größeren - Hopser zur Seite machte mich dort nieder ließ, wo mich der Regen nicht erwischte. Es war kein großes Geheimnis, wer für den plötzlichen Platzregen verantwortlich sein musste und während ich mein immer noch nasses Gefieder schüttelte um flugfähig zu bleiben,  sah ich mich erneut in der Höhle um. Ich hatte mich bis zum Eingang zurückgezogen, da der gesamte Raum langsam aber sicher durch den stetigen Regen befeuchtet wurde, aber noch immer keine Spur von diesem Alpollo. Er MUSSTE hier sein und obwohl er wusste, dass ich mir seiner Anwesenheit sicher war, zeigte er sich nicht. Was für ein Spaßvogel...
"Haha, okay, das habe selbst ich nicht erwartet! Ich habe ja schon gehört, dass du ein Witzbold bist, aber Regenwolke in einer Höhle... Das übertrifft meine Vorstellungen!"
Ich setzte ein fettes Grinsen auf und wedelte mit meiner Schwanzspitze um auch das letzte bisschen Wasser abzuschütteln. Meine Worte waren tatsächlich nicht gelogen. Niemals hätte ich erwartet, dass es heute regnen würde - schon gar nicht in einer Höhle! Bisher schienen sie Albernheiten also noch durchaus erträglich zu sein, aber wer wusste, wie weit das Geist-Pokémon gehen würde.
"Also, wie wäre es, wenn wir beide uns von Angesicht zu Angesicht unterhalten würden? Ich bin nur ungerne der Spaßverderber, aber dir gefällt es doch sicher auch nicht, wenn ich die ganze Zeit ins Leere starre, obwohl ich eigentlich mir dir rede, nicht?"
Mein Gesicht zeigte weiterhin ein schelmisches Lächeln, aber eigentlich war mir eher danach zu Mute mein Entsetzen über mein nasses Federkleid kund zu tun. Es war ein wirklich ätzendes Gefühl nasse Federn zu haben! Alles klebte, es war kalt und das Fliegen wurde schwerer, je mehr Wasser ich mit mir herum trug. Regen war wirklich nicht meins und ich hoffte inständig die kleine Zimmer-Wolke würde sich bald wieder in Luft auflösen. Einen wirklichen Grund dazu hatte das Alpollo allerdings nicht und da fiel mir wieder Cinders Ratschlag ein. Alpollo ließ sich durch Witze ablenken, also konnte ich ihn im Austausch für einen guten Witz vielleicht auch dazu bringen mich vor einem weiteren bad zu verschonen.
"Was hältst du davon, wenn ich dir einen Witz erzähle und du im Gegenzug den Regen abstellst? Ich gebe zu ich bevorzuge trockenes Gefieder. So flieg es sich besser."
Ich kommentierte meinen Vorschlag selbst mit einem kurzen Lachen und plusterte mein Gefieder auf, soweit es eben ging. Zuversichtlich wartete ich auf die Reaktion des Rabauken und überlegte noch einmal, wie dieser Witz angefangen hatte.
//Ein Felino, ein Snubbull und ein Togepi...? Nein halt, der ging anders...//

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"
Nach oben Nach unten
Schatzjäger
Unentdecker
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
335

Re: Kleine Höhle   So Okt 11, 2015 10:51 pm
Alpollo
Fähigkeit: Schwebe | Item: Keins | Attacken: Hynpose; Traumfresser; Schlecker; Spukball; Regentanz

Pahaha! Das Kramurx wurde also tatsächlich von den Regentropfen getroffen und sein Gefieder nass, hahah! Alpollos Plan war also aufgegangen und er lachte sich ins Fäustchen während er beobachtete wie das Unlichtpokemon sich das Gefieder trocken schüttelte. Ha! Was ein wirklich amüsierender Kerl, dieser Federträger! Beinahe hätte er es sogar geschafft, dass Alpollo sich ihm zeigte (oder eher gesagt: wirklich anfing zu kichern), aber der Geist konnte sich gerade noch so zurück halten.
Jetzt gerade war er damit beschäftigt um die Wolke herum zu schweben und sich direkt vor dem Kramurx zu positionieren. He he, das wird ein Spaß... Gerade wollte er sich sichtbar machen und laut "BUH!" schreien, als das nasse Pokemon einen Vorschlag machte, den das Alpollo einfach nicht ablehnen konnte; und so änderte sich der Plan.

Das Geistpokemon manifestierte sich also - noch immer direkt vor dem Schnabel des Kramurx, mit einem breiten Grinsen und großen, erwartungsvollen Augen. Doch kaum, dass der kurze Schreckmoment vorbei war schwebte er direkt schon wieder ein Stück zurück um dem Kramurx nicht so auf die Pelle zu rücken. Amüsiert faltete er die Hände ineinander und kicherte kurz vor sich hin, ehe der Blick ernster wurde und man das Unlichtpokemon mit einem Blick fixierte. "So so! Du möchtest mir also einen Witz erzählen!", begann er zu sprechen und hob die Augenbrauen prüfend. "Aber dir muss bewusst sein, dass ich ein wahrer Witzemeister bin! Es gibt kaum einen Witz den ich noch nicht kenne!" Der Kopf neigte sich ein wenig nach vorne und das kleinere Pokemon wurde von schräg unten abwartend angesehen. Na da war Alpollo ja mal gespannt!
Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   Do Okt 22, 2015 2:10 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #004
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

Zuversichtlich wartete ich darauf, dass sich mit einem hämischen Lachen endlich mein Gesprächspartner ankündigte und wendete meinen Kopf von einer Seite zur anderen. Ich konnte nur raten wo er auftauchen würde und behielt deshalb erst einmal jede Ecke im Auge, was mir letztendlich aber auch nicht den höllischen Schrecken ersparte, den ich bekam. Natürlich ohne sich vorher anzukündigen erschien der Geist direkt vor meiner Schnabel-Spitze und ließ mich unwillkürlich zusammenzucken. Meine Federn stellten sich kaum merklich auf und während ich versuchte so gelassen und unberührt wie möglich zu wirken obwohl mir gerade sehr, sehr mulmig zu Mute war, schluckte ich kurz meine Angst herunter. War ich empfindlich? Nein, eigentlich war ich recht resistent gegen jegliche Art Grusel, aber alleine und teilweise auch unvorbereitet in eine Höhle zu spazieren, die seit Monaten kein Pokémon mehr betreten hatte, sorgte eben dafür, dass es erheblich schwerer wurde den Starken zu mimen. Naja, irgendwie war es mir ja doch gelungen, denn anstatt zu krächzen oder zurückzuweichen, tat ich alles als Flügel-Zucken ab und lächelte schelmisch weiter. Als Alpollo dann schließlich wieder auf Abstand gegangen war, fiel mir ein Stein vom Herzen. Aber eigentlich kam jetzt erst der kritischste Moment. Ich hatte einen Witz versprochen und noch dazu ziemlich souverän gewirkt, also musste ich jetzt auch halten, was ich versprochen hatte.
"Nun... Ich kann nicht versprechen, dass du diesen Witz noch nicht kennst, aber dann versuche ich mal mein Glück!"
Kurz räusperte ich mich und versuchte mich zu entspannen und auf den Witz zu konzentrieren. Ihn jetzt falsch zu erzählen würde mir selbst in der Seele weh tun. In solchen Momenten erwachte in mir immer der Erzähler und ich hatte wirklich schon lange nicht mehr versucht anderen Geschichten  - oder wie in diesem Fall Witze - zu erzählen. Dazu war im lltag einfach zu wenig Zeit, also war mir die Abwechslung gerade sehr willkommen.
"Ein junges Rettan fragt seine Mutter: 'Mami, sind wir eigentlich giftig?'.
'Warum willst du das wissen?', antwortet die Mutter.
'Na, ich habe mir gerade auf die Zunge gebissen!' "

Kaum, dass die letzten Worte mir über den Schnabel gekommen waren, musste ich kurz kichern. Sicherlich nicht der beste Witz, den es gab, aber durchaus amüsant und noch dazu konnte man ihn zu allen möglichen Anlässen vortragen. Ich musste einfach hoffen, dass Alpollo sich damit zu Frieden gab, den außer einem sehr peinlichen Wortwitz mit 'Metagross' und der Körpergröße hatte ich momentan nichts auf Lager.
"Nun? Wie sieht es aus? Braucht es einen weiteren Witz um dich zu überzeugen? Oder sollen wir Taten sprechen lassen? Du solltest gute Scherze zu würdigen wissen, aber wie ich hörte fällt es dir schwer die Grenzen nicht zu überschreiten, nicht?
Ich schlug einen anderen Ton an. Einen ernsteren und etwas besorgteren anstelle des schelmischen Gekichers, dass ehrlich gesagt viel eher zu meinem Aussehen gepasst haben dürften. Es gab zwar keine genaue Deadline bis wann ich das Problem zu beseitigen hatte, aber sich den ganzen Tag nur Wortwitze um die Ohren zu hauen war weniger nach meinem Geschmack. Jedenfalls nicht, solange ich meine Seriosität als Retter aufrecht erhalten musste. In meiner Freizeit würde ich es mehr als nur schätzen jemanden zum rumalbern zu haben...


Out: Entschuldigt diverse schlechte Witze. *lach* Es ist schwerer als gedacht...

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"
Nach oben Nach unten
Schatzjäger
Unentdecker
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
335

Re: Kleine Höhle   Fr Okt 23, 2015 12:41 pm
Alpollo
Fähigkeit: Schwebe | Item: Keins | Attacken: Hynpose; Traumfresser; Schlecker; Spukball; Regentanz

Alpollo entging nicht, dass sich das Kramurx zu mindes ein wenig erschreckte - doch leider kam es nicht zu der Reaktion, die sich das witzelnde Alpollo gewünscht hatte! So blickte er das Kramurx kurz verdutzt an und brummelte etwas unverständliches zu sich selbst, eher ein wenig auf Abstand ging. Das nächste Mal würde er das Pokemon besser erschrecken, so viel war sicher...!

Abwartend sah das Geistpokemon das Kramurx an. Die Hände wurden ineinander gefaltet und gespannt auf den Witz gewartet - denn was liebte Alpollo mehr als Witze? Nichts! Und tatsächlich hatten Witze auch so eine gewisse Auswirkung auf ihn.. Was das Kramurx vermutlich noch herausfinden würde: eigentlich war Alpollo feige. Er wich jedem Angriff aus und es war unheimlich schwer ihn zu treffen, doch wenn er einen guten Witz erzählt bekam hielt ihn nichts mehr vom Lachen ab - und wenn er lachte konnte er auch nicht ausweichen! Aber noch wusste das das Kramurx ja noch nicht, weshalb Alpollo sich bemühte, bloß groß und stark zu wirken als könne er auch richtig gut kämpfen!
Alpollo hob die Augenbrauen als das Vogelpokemon ankündigte, dass der Witz nun kommen würde. Schon bevor er angefangen hatte legte sich ein Grinsen auf seine Lippen und die Augen wurden größer und größer, bis... er vollends in Gelächter ausbrach und sich in der Luft nach hinten kugelte. "Zu-Zunge gebi...ssen.. hahahahahah!" Das Pokemon rollte sich fast durch die ganze kleine Höhle in der Luft, während es lachte, ehe es vor dem Kramurx wieder zum stehen kam und sich mit dem Finger eine imaginäre Träne aus dem Augenwinkel wischte. "Der war gut!!", lobte er das Pokemon und kicherte noch immer - auch während das Pokemon seinen Tonfall änderte.

So wirklich verstand Alpollo nicht, was das Kramurx gerade von ihm wollte. Grenzen überschreiten? Hä? Wie? Braucht man um etwas zu überschreiten nicht Beine und Füße? Die hatte er doch gar nicht! Also konnte er auch gar nix überschreiten! Alpollo schüttelte den Kopf und sah das dunkle Pokemon argwöhnisch an. "Ehehe.. Was.. was möchtest du denn nun von mir?", kicherte er und schwebte mal nach hier, mal nach da..
Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   Fr Okt 23, 2015 3:27 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #005
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

Beinahe kamen mir selbst die Tränen vor Lachen, als Alpollo sich euphorisch durch die Luft kugelte. Es war wirklich sehr schwer bei diesem Anblick nicht in Gelächter auszubrechen und ich presste mir meinen linken Flügel so fest es nur ging gegen den Schnabel um kein noch so kleines Fiepen, Prusten oder Kichern von mir zu geben. Um Gottes Willen, wenn ich jetzt die Fassung verlor, war es das mit den Verhandlungen gewesen! Unterbewusst wünschte ich mir zwar, dass ich für einen Moment die Arbeit vergessen konnte und ein wenig Spaß hatte, aber das konnte ich als Retter nicht zulassen! Ich hatte Cinder versprochen das zu klären und wenn ich jetzt anfing ein Kaffeekränzchen zu halten, wäre das mehr als nur ein Verrat an meinem Klienten. Im Prinzip würde ich ja sogar gegen ihn agieren! Ich konnte mich dann im Nachhinein sicher selbst nicht mehr im Spiegel ansehen, also Schnabel zu und Gott verdammt nicht laut los lachen!

Es war wirklich ein Segen für mich, als Alpollo zum Stillstand kam und ich mich nach einem kurzen Räuspern auch wieder gefangen hatte. Zwar schien mein Gegenüber nun etwas verwirrt was den plötzlichen Wechsel des Tonfalls und des Gesprächsklimas anging, aber der Spaß war vorbei und jetzt rief die Arbeit! So spielte das Leben nun einmal. Während ich versuchte ihm recht subtil mein Anliegen mitzuteilen, konnte man regelrecht Fragezeichen von seinem Kopf aus aufsteigen sehen. Er verstand wohl nicht, was das ganze sollte. Nun, das war aber auch nicht besonders verwunderlich. Ich hätte ohnehin nicht erwartet, dass ein Witz reichen würde um ihn sofort meiner Meinung zu stimmen, also fing ich damit an nochmal ausführlicher und langsamer alles wichtige zu erklären.
"Ich bin eigentlich im Namen von zwei anderen Pokémon hier, die leider nicht deinen Sinn für Humor teilen.", begann ich und setzte noch einmal zu einem kleinen Lächeln an. Ich mochte ihm zwar Honig ums Maul schmieren, wenn ich ständig seinen Humor lobte, aber er hatte ja wirklich etwas sehr amüsantes an sich, also warum sollte ich ihn nicht in diese Tatsache bestärken? Ich blieb ja auch nicht stumm, wenn Calamity wieder einmal ausdrucksvoll demonstrierte, wie gut sie sich mit Heilmitteln und dergleichen auskannte. Es war mehr als nur angebracht in solchen Situationen Komplimente zu machen, oder etwa nicht?
"Einige Pokémon fühlen sich ein wenig - wenn nicht sogar sehr - unwohl, wenn du ihnen ständig Streiche spielst und sie hinters Licht führst. Einige von ihnen haben sogar angefangen zu weinen und sie wünschten sich, du würdest ein bisschen deiner Zeit für sie erübrigen um dich zu entschuldigen..."
Ich legte eine kurze Pause ein und sah Alpollo mit einem ernsten Blick an. Ich war mir ziemlich sicher, dass er nun entweder etwas einwerfen würde oder einfach nur lachen würde. Sicherlich war ihm nicht bewusst, dass er andere verletzt hatte. Warum sonst hatte er mich so unverblümt sein Revier betreten lassen? Er wirkte einfach nicht wie ein typischer Bösewicht. Viel mehr beruhte das alles wohl auf simplen Kommunikationsproblemen, die ich aus der Welt schaffen musste. Ehe Alpollo also Zeit hatte wirklich etwas zu erwidern, griff ich wieder das Wort auf.
"Ich sehe ein, dass du das alles nicht aus böswilliger Absicht getan hast. Ich glaube dir, dass das alles nur ein Scherz war. Du scheinst mir niemand zu sein, der absichtlich andere Pokémon verletzt, sondern eher wie jemand, der einen guten Spaß zu schätzen weiß. Das Problem ist also, dass alle anderen keinen so ausgeprägten Sinn für Humor haben. Mein lieber, es scheint, als hättest du das falsche Publikum für deine Späße."
Während ich zu erklären begann, verschränkte ich meinen rechten Flügel hinter meinem Rücken und spazierte ein wenig durch den Raum. Ich gestikulierte mit meinem freien Flügel und schlussendlich blieb ich stehen, wendete mich zu Alpollo und deutete mit der Flügelspitze auf ihn. Der Effekt, den ich erhoffte, war folgender: Er sollte weniger glauben, dass er etwas falsch gemacht hatte - was ja leider doch der Fall war - sondern eher, dass er einfach nur die falschen Pokémon damit belastet hatte. In meiner Vorstellung war das der beste Weg um die Wogen zu glätten und einem Tsunami vorzubeugen. Wenn ich ihn dann noch dazu bekam sich zu entschuldigen, war das das Tüpfelchen auf dem I. Dazu aber später, denn das würde mir sicherlich auch noch Kopfzerbrechen bereiten.
"Also hier mein Plan: Anstatt weiterhin den Pokémon hier im Kleinhain Streiche zu spielen und deren Missgunst zu ernten, weil sie dein Tun nicht nachvollziehen können, wie wäre es da dein Talent zum Beruf zu machen? Ich bin mir sicher jemand wie du wäre ein ausgezeichneter Comedian und wenn du deine Streiche, Späße und Witzeleien auf die Bühne beschränkst, wir dir niemand etwas vorhalten können. Du hast sicher schon einmal überlegt dein Hobby zum Beruf zu machen, oder? Ich meine - was ist besser als für sein Herzblut auch noch bezahlt zu werden? Nein, da gibt es sicherlich nichts besseres! Und weißt du was? Ich bin mir mehr als nur sicher, dass es im Café in der Stadt einen Platz für dich gibt. Was sagst du dazu? Willst du es nicht einmal versuchen? Du kannst nichts verlieren! Dort werden sie dein Talent schätzen und mit dir lachen anstatt dich - wie hier - misszuverstehen. Ein unverstandener Künstler, tief im Wald versteckt..."
Ich hatte wieder angefangen meine Runde zu drehen und hatte mit Ende der Ansprache Alpollo komplett umrundet. Als das letzte Wort im inneren der Höhle verklungen war, setzte ich schließlich ein dickes Grinsen auf, das meine Zuversicht nur noch bestärken sollte. Meine Schwingen waren nun beide auf meinem Rücken verschränkt und meine Brust streckte ich stolz raus. Ich war mir sicher, dass ich nicht gelogen hatte. In der Stadt gab es eine Menge Läden denen es an Unterhaltung fehlte. Ein bisschen Witz und Charme schadeten keinem Etablissement und wenn ich so nicht nur Cinders und Bisasams Problem löste, sondern auch Alpollo sein Leben ein bisschen versüßte, würde ich auch persönlich mit ihm um die Häuser ziehen und nach einem Job für ihn suchen!
"Also... jetzt liegt es an dir. Willst du meinen Worten glauben schenken und mich zur Stadt begleiten oder weiter hier versauern, ohne, dass jemand je dein Talent wertschätzt?"

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"
Nach oben Nach unten
Schatzjäger
Unentdecker
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
335

Re: Kleine Höhle   So Okt 25, 2015 11:14 am
Alpollo
Fähigkeit: Schwebe | Item: Keins | Attacken: Hynpose; Traumfresser; Schlecker; Spukball; Regentanz

Mit leicht schief gelegtem Kopf, oder eher: leicht schief gelegtem Körper, denn Alpollos Kopf war ja direkt mit dem Körper verbunden, starrte das Geistpokemon das Kramurx an. Immer wieder während er den Körper so schrägte kam es beinahe dazu, dass er erneut eine Rolle in der Luft machte, doch kurz bevor es zur Umdrehung kam fing er sich wieder und er wog sich dann zur anderen Seite - bis er dort auch beinahe herumkullerte und sich wieder zur vorigen Seite wandte; und immer so weiter, immer so weiter.
Das dicke Fragezeichen, das imaginär über seinem Kopf schwebte, wackelte dort noch immer herum, auch nachdem das Kramurx seine nächste Erklärung abgegeben hatte. Von zwei Pokemon die seinen Humor nicht teilten? Wer konnte denn bitte keinen Humor teilen! Außer.. tja.. dieses eine kleine Pokemon.. Alpollo verengte die Augen kurz nachdenklich und hob die Hand um anschließend den Zeigefinger auszustrecken. "Oooh.", murmelte er dann als er die Erkenntnis bekam, über wen hier gesprochen wurde. "Ich glaube ich weiß, wen du meinst!", rief er und klatschte sich kurz in die Hände - und schon redete das Kramurx weiter.

Bei dem Wort "entschuldigen" nahm Alpollo ein kleines Stücken Abstand zu dem Kramurx. Wieso sollte er sich denn entschuldigen! Er hatte doch gar nichts falsch gemacht? Es war doch deren Schuld, wenn sie seine Streiche nicht so aufnahmen wie sie gemeint waren! Nein, nein, nein! Dafür würde er sich nicht entschuldigen!
Gerade als er den Mund öffnete um dem Retter genau das zu sagen redete er jedoch bereits schon wieder weiter und gab dem Geist so gar keine Möglichkeit, zu sprechen. Alpollo schloss den Mund wieder und ließ den Zeigefinger sinken, hörte dem Kramurx jedoch still weiter zu. Vielleicht hatte es ja noch irgendetwas interessantes zu sagen oder so...!
Die Augen verfolgten das dunkle Pokemon, als es während es erzählte hin und her lief und mit seinem Flügel hin und her gestikulierte. Offenbar war es auch der Ansicht, dass Alpollo gar nichts dafür konnte, dass sie seine Scherze falsch aufgenommen hatten..! Na wenigstens war er auf seiner Seite, das war doch schon mal etwas! Was er da sagte ließ Alpollo jedoch grübeln. Falsches Publikum? Wie war das denn gemeint..?

"Falsches Publikum?", meinte der Geist also und schwebte wieder näher an das Kramurx heran. Was es da sagte schien ganz schön interessant zu sein..! Auch seine Frage wurde schon bald beantwortet und das dunkle Pokemon schlug ihm vor, als Comedian in der Stadt zu arbeiten! Verwirrt sah das Alpollo das Pokemon an und schüttelte dann hastig den Kopf. "Pokemon wie ich sind in der Stadt nicht willkommen.", erklärte er stumpf und schüttelte erneut heftig den Kopf. "Vor allem werden nie und nimmer Geistpokemon wie ich bei Cafés eingestellt! Die haben viel zu viel Angst.", grummelte das Pokemon weiter, doch irgendwie.. irgendwie wollte er tief in sich drin eine Comedian-Karriere einschlagen. Das war schließlich eine grandiose Idee..!
ooc: ich überlege echt ob ich den Charakter vielleicht als eigenen Char übernehme, ich find' den so cool. XD
Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   Mo Okt 26, 2015 8:22 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #006
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

Eins musste man diesem Alpollo lassen - Er war kein Dummkopf. Egal, wie schmackhaft ich ihm die Stadt auch machte, wie schön ich die Situation redete und wie herrlich ich ihm seine Zukunft darlegte - Er blieb bei seinen Bedenken, die er mir unmittelbar, nachdem ich endlich den Schnabel hielt, darlegte. Er hatte Angst, dass die Pokémon, die in der Stadt lebten ihn gleich wieder wegjagen würden, sobald er sich auch nur zu weit ins Stadt-Zentrum wagte. Kein dummer Gedanke. Wirklich nicht. Das konnte ich als Unlicht-Pokémon nur zu gut nachvollziehen und für einen Moment war ich sprachlos. Ich lebte nun schon seit einigen Monaten in der Stadt und ob sie es wollten oder nicht - die Stadtbewohner hatten sich an mich gewöhnen müssen, da ich einer der wenigen war, der sich auch für sie undankbarsten Aufgaben nicht zu fein war und mich auch um Dinge kümmerte, die anderen schon durch bloßes Hören vor Angst erzittern ließen. Als Gestalt der Nacht passten sowohl ich, Alpollo und auch meine Freunde rein gar nicht zu den immer fröhlichen, aufgeweckten Kerlchen, die diese Stadt errichtet hatten, sie bewohnten und auch kontrollierten. Wir sind der Schatten und das Licht wird sich nicht damit abfinden können Rücken an Rücken mit uns zu arbeiten. Jedenfalls noch nicht. Wir mussten endlich etwas daran ändern, dass man ohne Grund Angst vor und hatte oder uns gar hasste. Klar, einige unserer Charakterzüge machten es uns schwer die Klischees und Vorurteile zu wiederlegen, aber hatten all die anderen Pokémon keine Schwächen, die man ihnen verzieh? Ich glaube nicht und wenn man sich damit abfinden kann, dass ein Kramurx sein Kind aus einem Brunnen zieht oder der gleichen wird man auch mit einem Alpollo klar kommen, dass Witze erzählt.
"Du hast Recht. Diese Pokémon werden dich nicht ohne zu Zögern gleich in ihre Reihen aufnehmen, aber das haben sie bei mir auch nicht getan. Im Gegenteil - einige von ihnen hassen mich noch immer aus unmöglichen Gründen, aber wir koexistieren und auch ich hab so meine Freunde in der Stadt. Es ist erbärmlich sich immer noch so an alte Umgangsformen zu halten. Findest du nicht auch, dass es viel mehr Orte in der Stadt geben sollte, an denen sich auch Geist-, Gift- oder Unlicht-Pokémon wohl fühlen?"
Ich legte meinen Kopf schief und sah Alpollo fragend an. Diesmal hatte ich wirklich vor auf eine Antwort zu warten, aber wirklich nötig war es wohl nicht. Es war klar, dass er mit zu stimmen würde. Wir saßen im selben Boot und auch ihm sollte das klar geworden sein.
"Ich bin nicht das einzige Pokémon meiner Art, dass trotz all der Abneigung anderer einer Rettergilde angehört. Ich bin Retter geworden weil ich diese Vorurteile aus der Welt schaffen wollte und ich bin nicht der einzige, der so denkt. Ich habe meine Freunde, die ebenfalls Retter sind und mir dabei helfen wollen und ich werde auch dir helfen deinen Platz zu finden. Wenn sie dir keinen Platz auf ihrer Bühne geben wollen, weil sie Angst haben, dann bringen wir sie dazu keine mehr zu haben! Es wäre einfacher einem Griffel das Klettern anzugewöhnen, aber was wäre das Leben ohne eine kleine Herausforderung?"
Ich schmunzelte und machte Anstalten die Höhle zu verlassen. Bevor ich nach draußen trat blieb ich allerdings stehen und drehte mich noch einmal zu Alpollo um.
"Wenn du mir vertraust, kann ich dir helfen ein Comedian zu werden. Da bin ich mir absolut sicher! Und ich halte mein Wort! Denk einmal darüber nach, was passieren wird, wenn du erst auftrittst. Vielleicht folgen andere deinem Beispiel und trauen sich ebenfalls in die Stadt. Andere Geist-Pokémon könnten ebenfalls ihren eigenen Laden eröffnen, hier herziehen und die Stadt wäre endlich nicht mehr so... eintönig. Das ist jedenfalls meine Meinung und ich stelle mir gerne vor wie es wäre, wenn andere nicht mehr nur alles schwarz und weiß sehen und offener für Änderungen sind..."
Stillschweigend drehte ich mich wieder zum Ausgang und seufzte. Hoppla, da war die ganze Unterhaltung wohl etwas zu sehr ins Persönliche gerutscht! Aber so war es doch nur richtig! Wie viele Pokémon gab es in der Stadt, die so waren wie Alpollo und ich? Pokémon, die anderen Frucht einflößten ohne etwas dafür zu können. Kaum eines! Alles nur, weil die anderen keinen Platz dafür ließen. Es gab diese unausgesprochene Regel, dass für unserein einfach kein Platz in dieser perfekten Welt war und an die hielt sich bis vor kurzem auch jeder. Der Platz in der Sonne für 'normale' Pokémon und der düstere Wald, in dem man kaum den Flügel vor Augen sah für uns Bösewichte. Das ich nicht lache!

Out: Na, dann haben wir ja alles richtig gemacht! *lach* Aber Nightmare wäre dann sicher eine gute Wahl was zukünftige Freunde angeht! ;>

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"
Nach oben Nach unten
Schatzjäger
Unentdecker
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
335

Re: Kleine Höhle   Di Okt 27, 2015 2:33 pm
Alpollo
Fähigkeit: Schwebe | Item: Keins | Attacken: Hynpose; Traumfresser; Schlecker; Spukball; Regentanz

Alpollo ließ das Kramurx aussprechen (und ohnehin hatte er nicht das Gefühl, dass er großartig in den Redeschwall des Unlicht-Pokemons hätte eingreifen können, denn es plapperte vor sich hin und schien irgendwie kein Ende zu finden - aber Alpollo mochte, was es da sagte) und verknotete hin und wieder immer wieder seine Finger ineinander. Irgendwie stimmte das alles, was dieser Vogel sagte. Und irgendwie schien es dem Geistpokemon als würde das Kramurx die Probleme kennen, mit denen Alpollo gerade zu kämpfen hatte. Vielleicht war das Pokemon ja selbst schon schlecht behandelt worden nur seines Typs wegen? Bei Alpollo war das auch schon so gewesen, sonst hätte er sich ja nicht in eine kleine Höhle verzogen.. Trotzdem. Was, wenn die Pokemon der Stadt ihm trotzdem keine Chance geben würden? Es gäbe die Option..

Das war es!
"Findest du nicht auch, dass es viel mehr Orte in der Stadt geben sollte, an denen sich auch Geist-, Gift- oder Unlicht-Pokémon wohl fühlen?" Das war der Satz, der Alpollo einen Gedanken in den Kopf schießen ließ! Wenn kein Pokemon (beziehungsweise kein Ladenbesitzer) ihm eine Chance geben würde, dann könnte er doch eine Art Clubhaus eröffnen, an dem auch eben jene Pokemon gerne gesehen sind! Und er würde das ganze aber auch für andere Pokemon zugänglich machen, damit keiner sich ausgeschlossen fühlte und aaah! Das war die Idee!
Beinahe schon übermäßig strahlend sah Alpollo das Kramurx an und nickte heftig - immer weiter und weiter und weiter während es erzählte. Das Pokemon bot ihm sogar seine Hilfe an! "Wow!", rief Alpollo dann fröhlich aus und klatschte in die Hände. "Du würdest mir echt helfen? Das ist ja klasse.." Er wischte sich eine imaginäre Träne weg und wuselte dann wieder im Raum herum, als könne er gerade überhaupt nicht still "stehen" bleiben.
Doch das Pokemon schien auch bereits wieder gehen zu wollen, zumindest machte es sich auf den Weg zum Ausgang. Irgendwann wäre diese Zeit bestimmt gekommen, aber so früh hatte Alpollo das noch nicht erwartet. Aber das hier sollte keines Falls ein Abschied für immer sein, hatte Alpollo den Eindruck. "Ja, ich.. ääh.. ich werde dich vielleicht mal besuchen!", antwortete er und wog den Kopf hin und her nachdem der Körper zum Stehen gekommen war. "Und ich werde mich auch bei Bisasam entschuldigen.", fügte er kleinlaut an und brummelte danach etwas. "Danke für deine Hilfe!" Hastig wurde dem Kramurx zugewunken und Alpollo nahm sich fest vor, die Höhle bald einmal zu verlassen!
Nach oben Nach unten
Nightmare
Traumläufer: Mitglied [Normal]
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
168

Re: Kleine Höhle   Mi Okt 28, 2015 4:41 pm
Kleine Höhle
TEAM - 'NIGHTMARE'  | MISSION - 'SCHRECKGESPENST' | POST-COUNTER - #007
Einige Tage nach Azurahs & Sabakus Mission...

Ich war mehr als zufrieden über den Ausgang dieser Mission. Es war alles wirklich noch besser gekommen, als ich erwartet hatte und nicht nur ich schien regelrecht überglücklich zu sein, sondern auch Alpollo. Er war gegen Ende unserer Unterhaltung ganz hibbelig geworden und hatte kein verspieltes Lächeln mehr auf den Lippen, sondern viel mehr ein Lächeln aus purer Freude. Ihm hatte wohl auch bloß jemand gefehlt, der ihn verstehen und nachvollziehen konnte. Ein Glück also, dass wir uns heute hier getroffen hatten! Nicht viele Pokémon hätten so gehandelt wie ich und das war keine bloße Einbildung die ich hatte, weil ich mich selbst überschätzte, sondern blanke Tatsache. Wer weiß, vielleicht hätte ein Retter, dessen Charakter dem von Cinder gleichte Alpollo zu einem Kampf gefordert und ihn ganz von hier verjagt? Ich sollte nicht zu sehr darauf beharren, dass ich einen guten Job gemacht hatte, aber ich fühlte mich gerade wirklich ziemlich stolz und ließ das auch durch ein selbstsicheres Grinsen alle anderen wissen.
"Ich helfe gerne und wo ich kann, immerhin bin ich ein Retter... Aber auch wenn ich keiner wäre würde ich jederzeit jemandem helfen, der wie ich die selben Probleme zu haben scheint."
Ich drehte mich noch einmal kurz um, obwohl ich schon im Gehen war und nickte meinem neu gewonnenen Freund zu. Ich war mir ziemlich sicher, dass wir uns nicht zum letzten mal gesehen hatten und auch Alpollo teilte mir mit, dass er mich einmal besuchen würde. Jetzt freute ich freute mich noch ein Stückchen mehr darauf in die Stadt zurückzukehren! Aber bevor ich das tun konnte, gab es noch immer Dinge, die geklärt werden mussten. Alpollo versprach sich bei Bisasam zu entschuldigen, was mir schon einmal einen großen Stein vom Herzen fallen ließ. Somit sollten auch meine Klienten zufrieden mit dem Fazit der Mission sein. Aber es gab immer noch etwas, dass mich störte. Ich hatte glatt vergessen mich vorzustellen! Normalerweise war so etwas nicht nötig und angesichts meiner Vorsicht zu Beginn war es durchaus verständlich, dass ich nicht gleich mit meinem Namen heraus geplatzt war, aber nun, wo alle Wogen geglättet waren, sollte ich schon wieder ein bisschen Anstand zeigen.
"Falls es dich dann in die Stadt verschlägt, suche nach einem Nightmare von der Traumläufer-Gilde! Das bin dann ich. Und damit auf wiedersehen Alpollo! Lass mich nicht zu lange warten!"
Der letzte Satz war eher scherzhaft gemeint und obwohl ich fest daran glaubte, dass Alpollo ihn auch so auffassen würde, hoffte ich doch ein bisschen darauf, dass er ihn ernst nahm. Es wäre schon auch außerhalb der Gilde mal jemanden um sich zu haben, mit dem man sich gut verstand. Vielleicht würde ich dank ihm auch meine Freizeit öfter in einem Café verbringen als immer nur in meinem Zimmer. Es wäre einfach eine willkommene Abwechslung und nicht nur ich würde so denken. Ich kannte meine Freunde gut genug um zu wissen, dass auch sie das selbe dachten wie ich.
Mit einem aller letzten, kurzen Schütteln meiner Flügel setzte ich schließlich dazu an den Dungeon zu verlassen und sowohl Cinder als auch Bisasam von meinen Resultaten zu erzählen. Alpollo bräuchte sicher ein wenig Zeit um sich auf all das vorzubereiten, was auch ihn zukommen würde und ich brauchte jetzt dringend etwas zu essen. Irgendetwas Süßes wäre ganz gut. Vielleicht ein Stück Kuchen?
Weiter zu: 'Riesenteich'

_________________
"Reden" | 'Denken' | "Anderes"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

Charakterinfos:

Re: Kleine Höhle   
Nach oben Nach unten
 
Kleine Höhle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kleine schritte
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Nala - meine süße, kleine Löwin ^^
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Missing Paradise :: Die Dungeons :: Kleinhain-