Hallihallo meine Lieben!
Nach längerem hin und her Überlegen und Beobachten des Forums habe ich den Entschluss getroffen, dass das "The Missing Paradise" seine Pforten bis aufs Erste schließen wird. Auch wenn der Anfang des Forums sehr vielversprechend ausgefallen war ging das Leben im Board langsam aber sicher immer mehr zurück. Trotz mehrerer Versuche von Euch und Mir ist es uns nicht gelungen, neue Gesichter für unsere Welt der Pok émon zu begeistern, was dazu führte, dass das Forum am Ende lediglich nur noch von Mehrfachaccounts am Leben gehalten wurde, was leider auch nicht das Gelbe vom Ei ist.
Nichtsdestotrotz war die Zeit mit euch und auch mit dem Forum wirklich wunderbar, ich hatte sehr viel Spaß und habe mich jeden Tag gefreut, mit euch und euren Charakteren neue Abenteuer zu erleben. Ich hoffe sehr, dass es euch hier ebenfalls Spaß bereitet hat und ihr mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück an die Zeit im Missing Paradise denken könnt. :P
Das Forum wird erstmal nicht gelöscht und die Beiträge und Grafiken damit auch behalten. Solltet ihr eure Steckbriefe oder ähnliches noch sichern wollen könnt ihr mich über das Storming Gates oder das AniMaCo erreichen, die Links zu meinen Profilen folgen unten.
Ich wünsche allen Usern, Ex-Usern und auch Gästen, die sich bei uns umgesehen haben noch eine schöne Zeit im Rollenspiel und ich bin mir sicher, dass man sich irgendwann irgendwo nochmal wieder sehen wird!
Allerliebste Grüße,
Sansai!

AniMaCo:
.water rat
Storming Gates:
.water rat
© Petite_plume, forumieren.com

Rayquaza

MP
 

Optimiert für Chrome

Herzlich Willkommen!
Du befindest dich hier im "The Missing Paradise", einem Pokémon Mystery Dungeon Rollenspiel, das auf den Spielen Team Rot und Team Blau basiert.In diesem Forum kannst du selbst in die Rolle eines Pokémons schlüpfen und gemeinsam mit anderen Abenteuer erleben. Wir haben ein Rating von 14 Jahren, was bedeutet,dass du dich erst anmelden darfst wenn du das 14 Lebensjahr erreicht hast.
Sollten wir dein Interesse geweckt haben kannst du dich hier » registrieren oder dich » einloggen.
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
» Neue Beiträge
Die neuesten Themen
» Die Clans
von Gast
Sa Feb 06, 2016 10:23 am

» Finsterforst: Ebene 1-5
von Friedrich
Do Feb 04, 2016 3:12 pm

» Nexus Island » captured freedom
von Gast
Mi Feb 03, 2016 5:04 pm

» Einladung zum Valentinsevent | Future Hearts
von Gast
Di Feb 02, 2016 6:26 pm

» Welcome to Fairy Tail! [Änderung]
von Gast
Mo Feb 01, 2016 12:09 am

» Kapitel 2 geht weiter! (Arcus)
von Gast
So Jan 31, 2016 11:58 am

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
von Gast
Fr Jan 22, 2016 2:37 pm

» Abenteuerlogbuch von Aversen
von Sansai
Do Jan 21, 2016 10:25 pm

» Perlen der Vergangenheit
von Aversen
Do Jan 21, 2016 2:54 pm

» Liebe Grüße und viele Gesuche!
von Gast
Mi Jan 20, 2016 3:27 pm

» Togameru Kage || Änderung
von Gast
Mi Jan 20, 2016 2:40 pm


Gast
Gast
avatar
Charakterinfos:

Rayquaza   So Okt 25, 2015 7:07 pm
Rayquaza
Name:
Rayquaza
Alter:
Unbekannt
Art:
Rayquaza
Geschlecht:
Geschlechtslos
Gesinnung:
Sonstige

Aussehen
Well I've been twisting to the sun and the moon

Größe:  7,0 m
Accessoires: Keine
Sonstiges: /


Charakter
Your love will be Safe with me

Wie erkläre ich am besten den Charakter eines Pokemons welches fast so alt ist wie die Welt?

Am besten fange ich mit ein paar Vorurteilen an. Ich habe schon oft gehört das Pokemon glauben wir, also die Legendären, seien für ihre Probleme verantwortlich. Einmal kam doch tatsächlich ein Glumanda den weiten Weg zu mir um mich zu bitten sein Dorf vor einer Gruppe böser Pokemon zu retten, die es unterjocht haben. Meine Antwort lautete Nein. Für das junge Feuer Pokemon unverständlich. Ich, ein Pokemon welches ein Rudel Hundemon mit einer Schweifbewegung besiegen konnte, weigerte mich zu helfen. Für euch klingt das vermutlich ebenso unverständlich, aber ich gehöre zu den Legendären die der Meinung sind die Pokemon sollen mit einem freien Willen leben und ein freier Wille bedeutet eben nicht nur gute Dinge zu tun. Viele Jahre später kam das Glumanda als Glurak zurück zu mir und verfluchte mich dafür nichts getan zu haben. Seine Eltern und Freunde hätten das Leben in der Sklaverei nicht überlebt, nur er konnte entkommen, wurde stärker und befreite seine Heimat schließlich selbst. Das kleine Pokemon war stark geworden, doch auch sehr verbittert.

Nun wusste es jedoch nicht, dass es eine Zeit gab in der ich tatsächlich einmal über den ein oder anderen Ort gewacht habe. Auch wir Legendären waren einmal jung und mussten erst lernen mit dem Geschenk des Lebens umzugehen. Ich bestrafte die Pokemon die meine Regeln nicht befolgten und belohnte jene die es taten, doch glücklich waren in dieser Zeit weder die Pokemon in dem Dorf noch ich selber. Sie hatten Angst vor mir, Angst vor einer Bestrafung und ich merkte das. Auch handelten sie nicht mehr nach ihrem eigenem Willen, sondern nach dem was ich ihnen vorgab. Irgendwann beschloss ich mich aus ihrem Leben herauszuhalten und verschwand. Am Anfang muss es ihnen schwer gefallen sein, wie ich hörte, aber von Jahr zu Jahr entwickelte sich eine andere Atmosphäre in dem Dorf. Die Bewohner fingen an mich zu vergessen und ihr eigenes Leben zu leben.

Was würde auch aus eurer Persönlichkeit werden wenn ihr wegen jeder Kleinigkeit zu uns kommen würdet? Natürlich werde ich nicht weg sehen wenn eine Gefahr so groß ist, das sie die ganze Welt gefährdet, doch ich werde mich nicht in eure Probleme einmischen.

Respekt ist für mich ein wichtiger Aspekt in einem Gespräch. Ich bin ein mächtiges Pokemon und verlange das man sich dementsprechend mir gegenüber benimmt. Erlebe ich das Gegenteil, Respektlosigkeit, kann es vor kein das ich mir den Respekt mit Gewalt verschaffe. Ja, ich bin ein Pokemon das zu impulsiven Handlungen neigt. Es ist besser mich nicht zu reizen. Auch sollte man auf Mutproben mit mir verzichten. Viele Pokemon kamen bereits zu mir um ihre Fähigkeiten zu testen und nicht jedes kehrte wieder heim. Ich nehme jede Herausforderung ernst, ob sie wirklich so gemeint war oder nicht, und wenn mein Gegner meinen Attacken nicht standhalten kann und sich trotzdem weigert aufzugeben muss er eben mit den Konsequenzen leben... oder eben abdanken.

Da ich ein zurückgezogener Charakter bin wird es wohl eher vorkommen das ich euch aufsuchen anstatt ihr mich. Es würde mich nicht wundern wenn es heute noch Pokemon gibt die nichts von meiner Existenz wussten. Früher lebten wir legendären noch mehr unter den Pokemon, ich erzählte euch bereits von der Zeit in dem ich über ein Dorf wachte, doch in der heutigen Zeit ist es gar nicht mehr so einfach einen von uns zu treffen. Meine Verbindung zur Erde findet vor allem durch den Himmelsturm vonstatten. Was nicht heißt, dass man mich hundertprozentig treffen wird wenn man es bis zur dessen Spitze schafft, aber die Chance ist dort höher als über all sonst auf der Welt.
Das ich zurückgezogen lebe heißt allerdings noch lange nicht das ich schüchtern bin. Ganz und gar nicht. Ich werde mit einem Gespräch kein Blatt vor den Mund nehmen. Ich werde nicht unverschämt, doch ich fasse niemanden mit Samthandschuhen an.
Ich bin so wieso der Meinung das es besser ist direkt zu sein als lange um den heißen Brei herum zu reden. Was nützt es einem Kind es zu trösten und ihm zu helfen, nachdem es nach seinen ersten Schritten wieder hingefallen ist? Irgendwann werden seine Eltern nicht mehr da sein um es zu stützen, also sollte es so früh wie möglich lernen seine Schritte selber zu machen.
Dasselbe gilt für Eltern die Fehler immer wieder durchgehen lassen. Was soll später einmal aus dessen Kindern werden? Ich verlange nicht das man ihnen Kälte entgegen bringt, ich verlange das man ihnen bei bringt auf eigenen Beinen zu stehen.




Traum:
Wenn man so alt ist und so viel erlebt hat wie ich gibt es keine Träume mehr die man sich noch erfüllen möchte. Aber... Seit dem ich dieses Pokemon getroffen habe gibt es ein Ziel welches ich mir gesetzt habe. Ja, ich will dieses Deoxys besiegen!


Beruflich
There's a black crow sitting across from me
Beruf: /
Retterteam: /
Partner: /


Vergangenheit
The fountain in the front yard is rusted out
Vater: Unbekannt
Mutter: Unbekannt
Geschwister: Keine
Gefährte: Ehemals Kitai



Es gibt das Vorurteil wir Legendären Pokemon hätten niemals Gefährten, aber das ist auch Schwachsinn. Es ist richtig das wir – in den meisten Fällen – geschlechtslos sind und keine Kinder haben können. Aber dürfen wir uns deswegen nicht verlieben?
Natürlich ist dieses Gefühl für uns etwas anderes als für andere Pokemon, denn unsere Lebensdauer ist lange, wir wissen selbst nicht einmal wie alt wir werden können, da es keinen anderen Artgenossen gibt an dem wir uns orientieren können.

Etwa 80 Jahre lang war ein Altaria namens Kitai meine Gefährtin. Ich mochte ihren Charakter, ihre Offenheit für die Welt und trotz des Respekts den sie mir gegenüber zeigte die Sticheleien die sie immer wieder in ihre Sätze brachte. Wir wussten beide das unsere Beziehung nicht ewig halten würde und das es nur ein Wimpernschlag in meinem Leben war, aber solange sie es nicht bereute, bereute ich es auch nicht.  

Nachwuchs: Nicht möglich

Sonstiges: Groudon & Kyogre

&

Manchmal sind sie ebenbürtige Gesprächspartner mit denen ich mich auf gleicher Ebene unterhalten kann und dann benehmen sie sich wieder wie kleine Kinder die ich zurecht weisen muss. Auch wenn wir nicht miteinander verwandt sind spielen diese beiden Pokemon eine wichtige Rolle für mich. Sie sind die einzigen denen ich schon mehr als einmal milde erwiesen habe, gerade weil sie mir so wichtig sind. Ich fühle mich wie ihr großer Bruder oder auch wie ihr Vater, der verantwortlich für sie ist.



Da mein Leben schon viel zu lange andauert und ich viel zu viel erlebt habe um euch alles zu erzählen hier nur ein paar Stichpunkte:

Vor langer, langer Zeit... Vor eurer Geburt haben Groudon und Kyogre das Land und das Meer erschaffen - Ich erzähle euch von diesen beiden weil uns seit unserer Geburt ein besonderes Band verbindet. Wir sind nicht biologisch miteinander verwandt, doch gibt es ein unsichtbares Band zwischen uns. Etwas was uns instinktiv dazu bringt die anderen beiden als eine Art Familie zu sehen. Wenn ich, der keine richtige Familie besitzt, also sagen müsste was dem am nächsten kommt wäre es dieses Gefühl was mich mit den beiden verbindet. Manchmal sind sie für mich Geschwister, manchmal sind sie meine Kinder die ich rügen muss. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht als die Welt noch nicht so aufgebaut war wie heute, als die Natur noch weit und breit herrschte. Wir haben herum gescherzt, trainiert und wir haben zusammen über das Leben philosophiert. Keiner der beiden bedeutet mir mehr als der andere. -  Dabei muss irgendwas passiert sein, vielleicht hat Groudon sein Land zu weit ausgebreitet oder Kyogre gefiel eine Insel nicht die auf seinem Meer schwamm, jedenfalls gingen die beiden auf einmal aufeinander los. Da Kinder sich manchmal eben in den Haaren haben, habe ich die beiden zunächst nur beobachtet. Aber als ihre Angriffe anfingen das was sie erschufen zu zerstören stieg ich vom Himmel herab und wies sie zurecht. Es ist eine Sache Streit zu haben, aber eine andere das zu zerstören das den Streit verursacht hat. Außerdem wollte ich das Leben sehen, dass sich in dem entwickelte was sie erschaffen hatte. Die Strafe ihres Kampfes erlebten die beiden als sie sich zurückzogen und vor lauter Erschöpfung für einige Jahre schliefen. Damals dachte ich noch das würde mir nie passieren. Das ich erwachsen genug sei.

Nachdem sich das Leben etwa 200 Jahre entwickelt hatte lernte ich ein Altaria namens Kitai kennen. Damals war es noch einfacher mich anzutreffen als es heute der Fall ist und obwohl Kitai beeindruckt von meiner Größe und meinen Fähigkeiten war redete sie mit einer Leichtigkeit mit mir die mich überraschte. Ich empfand schon bald Sympathie für das Pokemon und bald verliebte ich mich auch in es. Die Aufmachung eines legendären Pokemon ist nicht viel anders als bei euch, außer vielleicht ein wenig mächtiger. Das Herz dieser Dame eroberte ich mit einem Drachentanz im Himmel.

Achtzig Jahre lang war sie meine Gefährtin, wohl wissend das sie an meiner Seite niemals Nachkommen erwarten durfte und das sie nur ein kleiner Teil meines Lebens sein würde. Doch für sie war das in Ordnung, solange sie ein Teil meines Lebens sein durfte, sei er auch noch so klein, war sie glücklich, so sagte sie mir am Ende. Sie starb schließlich an ihrem Alter und ich beerdigte sie unter dem Wolkenhimmel.
Obwohl es mir möglich wäre fand ich bis heute keine weitere Gefährtin.

Nach und nach zog ich mich aus dem Leben der Pokemon zurück und geriet in Vergessenheit. Ich beobachtete das Geschehen vom Himmel aus. Im Gegensatz zu Groudon und Kyogre fühlte ich mich ihm schon immer näher als der Erde. Es gab jedoch ein paar Pokemon die sich immer noch an mich erinnerten. Sie fingen an einen Turm zu meinen Ehren zu bauen, der später als Himmelsturm bekannt sein sollte.Nun ratet einmal wo. Richtig. Auf Kitais Grab. Zu dieser Zeit wussten sie schon längst nicht mehr das ich eine Gefährtin hatte, aber man muss ihnen erzählt haben das ich diesen Ort öfters aufsuchte. Tatsächlich erschien ich das ein oder andere mal bei dem Turm und sprach mit dem Pokemon die mich dort aufsuchten. So blieb ich mit der Welt verbunden ohne mich direkt dort aufhalten zu müssen. Es machte mir nichts aus alleine zu sein. So hatte ich Zeit für mich, Zeit über mein Leben nachzudenken das nun doch schon länger andauerte. Bald würden Groudon und Kyogre wieder aufwachen und ich konnte ihnen von der Entwicklung der Evolution erzählen.

Zuletzt lasst mich von dem Ereignis erzählen das mir am brennendsten im Gedächtnis geblieben ist bevor ich in einen langen Schlaf gefallen war. Ich war gerade am Essen als etwas in die Atmosphäre eindrang. In meine Atmosphäre. Ich griff den Eindringling, der unter euch als Deoxys bekannt wurde, sofort an. Er war der erste Gegner der meinen Fähigkeiten ebenbürtig war.
Unser Kampf endete schließlich unentschieden, doch hatte ich so viel Energie verbraucht das ich in einen Schlaf viel der viele Jahre andauern sollte.

Nach meinem Erwachen vor kurzem bin ich gespannt darauf wie sich die Welt um euch herum entwickelt hat, doch vor allem habe ich noch eine Rechnung mit Deoxys offen.  



Sonstiges
It's the sound of the unlocking and the lift away
Quellenangaben: Ja
Profilfelder: Ja
Hergefunden durch: Kanat's Verdienst
Alter: 22 Jahre
Weitergabe: Nur der Charakter
Zweitcharaktere: Kanat






Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar
Charakterinfos:

Re: Rayquaza   So Okt 25, 2015 7:11 pm
Abenteurerpass
Inventar
Would you really rush out?
/


Kampfinfos
Would you really rush out for me now?
Fähigkeit: Klimaschutz
Trageitem: Keines
Drachenodem
Der Anwender feuert eine Schockwelle auf das Ziel.

Drachentanz
Der Anwender führt einen mystischen Tanz auf, der den Angriffs- und Initiative-Wert erhöht.

Turbotempo
Der Anwender führt eine extrem schnelle Attacke aus.

Eisenschweif
Der Anwender schlägt mit seinem Schweif zu.







Nach oben Nach unten
Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Re: Rayquaza   Do Okt 29, 2015 5:04 pm
So, tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde!
Es gibt auch nur drei Punkte, die mich ein wenig stören:

1. Charakter
Gerade für ein legendäres Pokemon würde ich mir ein paar Infos mehr zum Charakter wünschen. Durch den Charaktertext weiß man lediglich, dass Rayquaza sehr streng ist, jedoch auch sehr gerecht und dass er auch keine Gnade zeigt wenn er herausgefordert wird.. Das ist zu wenig für ein legendäres Pokemon. Beispielsweise wäre es noch gut zu wissen wie es auf Eindringlinge reagiert, ob man sich auch "normal" mit ihm unterhalten kann, ob er eigentlich freundlich ist wenn man ihn "trifft" und vor allem: wie löst er Probleme und inwiefern wirkte es sich auf den Charakter aus, dass er so allein lebte nachdem er das Dorf verließ? Etwas mehr "Tiefe" würde ich mir da wünschen, wenn du weißt, was ich meine..? :D

2. Stärken
Ich verstehe nicht recht wieso "majestätisch" eine Stärke ist? Magst du mir das erklären? :3

3. Vergangenheit
An sich die Vergangenheit abschnitt-mäßig zu machen finde ich in Ordnung, trotzdem stellt sich mir auch hier die Frage wie Rayquaza auf die Isolation reagierte und was er in der Zeit getan hat.
Und am wichtigsten: ich würde mir wünschen, dass du etwas mehr auf den Kyogre & Groudon-Streit eingehst, weil das genau der Knackpunkt in Rayquazas Vergangenheit sein sollte.

Ansonsten passt mir alles und ich finde es ziemlich amüsant, wie du Deoxys eingebracht hast. e.e Das wird lustig!
<3
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar
Charakterinfos:

Re: Rayquaza   Fr Okt 30, 2015 7:11 pm
Edit ^^

Damit meine ich das er erhaben ( bzw. anmutig) ist und damit den Respekt von anderen bekommt, ungefähr so wie ein König ~
Nach oben Nach unten
Sansai
Normal-Rang
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
425
Auszeichnungen :
http://missingparadise.forumieren.com

Re: Rayquaza   Fr Okt 30, 2015 9:18 pm
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

Charakterinfos:

Re: Rayquaza   
Nach oben Nach unten
 
Rayquaza
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Missing Paradise :: Rayquaza-