Hallihallo meine Lieben!
Nach längerem hin und her Überlegen und Beobachten des Forums habe ich den Entschluss getroffen, dass das "The Missing Paradise" seine Pforten bis aufs Erste schließen wird. Auch wenn der Anfang des Forums sehr vielversprechend ausgefallen war ging das Leben im Board langsam aber sicher immer mehr zurück. Trotz mehrerer Versuche von Euch und Mir ist es uns nicht gelungen, neue Gesichter für unsere Welt der Pok émon zu begeistern, was dazu führte, dass das Forum am Ende lediglich nur noch von Mehrfachaccounts am Leben gehalten wurde, was leider auch nicht das Gelbe vom Ei ist.
Nichtsdestotrotz war die Zeit mit euch und auch mit dem Forum wirklich wunderbar, ich hatte sehr viel Spaß und habe mich jeden Tag gefreut, mit euch und euren Charakteren neue Abenteuer zu erleben. Ich hoffe sehr, dass es euch hier ebenfalls Spaß bereitet hat und ihr mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück an die Zeit im Missing Paradise denken könnt. :P
Das Forum wird erstmal nicht gelöscht und die Beiträge und Grafiken damit auch behalten. Solltet ihr eure Steckbriefe oder ähnliches noch sichern wollen könnt ihr mich über das Storming Gates oder das AniMaCo erreichen, die Links zu meinen Profilen folgen unten.
Ich wünsche allen Usern, Ex-Usern und auch Gästen, die sich bei uns umgesehen haben noch eine schöne Zeit im Rollenspiel und ich bin mir sicher, dass man sich irgendwann irgendwo nochmal wieder sehen wird!
Allerliebste Grüße,
Sansai!

AniMaCo:
.water rat
Storming Gates:
.water rat
© Petite_plume, forumieren.com

Shimas Höhle

MP
 

Optimiert für Chrome

Herzlich Willkommen!
Du befindest dich hier im "The Missing Paradise", einem Pokémon Mystery Dungeon Rollenspiel, das auf den Spielen Team Rot und Team Blau basiert.In diesem Forum kannst du selbst in die Rolle eines Pokémons schlüpfen und gemeinsam mit anderen Abenteuer erleben. Wir haben ein Rating von 14 Jahren, was bedeutet,dass du dich erst anmelden darfst wenn du das 14 Lebensjahr erreicht hast.
Sollten wir dein Interesse geweckt haben kannst du dich hier » registrieren oder dich » einloggen.
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
» Neue Beiträge
Die neuesten Themen
» Die Clans
von Gast
Sa Feb 06, 2016 10:23 am

» Finsterforst: Ebene 1-5
von Friedrich
Do Feb 04, 2016 3:12 pm

» Nexus Island » captured freedom
von Gast
Mi Feb 03, 2016 5:04 pm

» Einladung zum Valentinsevent | Future Hearts
von Gast
Di Feb 02, 2016 6:26 pm

» Welcome to Fairy Tail! [Änderung]
von Gast
Mo Feb 01, 2016 12:09 am

» Kapitel 2 geht weiter! (Arcus)
von Gast
So Jan 31, 2016 11:58 am

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
von Gast
Fr Jan 22, 2016 2:37 pm

» Abenteuerlogbuch von Aversen
von Sansai
Do Jan 21, 2016 10:25 pm

» Perlen der Vergangenheit
von Aversen
Do Jan 21, 2016 2:54 pm

» Liebe Grüße und viele Gesuche!
von Gast
Mi Jan 20, 2016 3:27 pm

» Togameru Kage || Änderung
von Gast
Mi Jan 20, 2016 2:40 pm


Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Shimas Höhle   Mo Aug 17, 2015 3:58 pm

Shimas Höhle
Shimas Höhle ist eine versteckte, mittelgroße Höhle die sich in den Bergen rund um die Stadt befindet. Sie ist äußerst schwer zu finden und um zu ihr zu gelangen muss man zuerst einen Pfad durchqueren, der beinahe schon einem Labyrinth gleicht und gefährlich nach an einem Abgrund entlang führt.
Der Höhleneingang ist zusätzlich von ein paar spitzen, großen Felsen verdeckt so dass man nicht sofort auf sie aufmerksam wird wenn man zufällig durch die Berge wandert; an sich ist die Höhle auch nicht auffällig groß. Starrt man in den Höhleneingang sieht man fürs erste nur Dunkelheit. Die Höhle führt tief in den Berg hinein und gabelt sich an einigen Stellen; und wenn man an einer bestimmten Stelle die richtige Gabelung erwischt gelangt man in den "Wohnbereich" von Shima.

Jener ist tatsächlich recht ansehlich eingerichtet. Man findet eine Art Bett in der hinteren Ecke, gebaut aus weichem Stroh und Decken. An den Wänden hängen ein paar Fackeln die den Innenraum der Kuhle beleuchten und alles in ein schönes, orangenes Licht tauchen. Es finden sich mehrere Spielsachen über dem Boden verteilt, offensichtlich für jüngere Pokemon, und es gibt eine große Schale in der sich verschiedenes Essen befindet, sowie daneben eine etwas kleinere mit frischem Wasser, das wohl jeden Tag neu geholt wird.
Um diesen Bereich der Höhle zu finden muss man wirklich lange suchen; es wäre schließlich sehr unklug vom Pyroleo, sich direkt am Eingang einzunisten. Das gute daran ist jedoch, dass sie durch die Echos der Höhlenwände stets weiß, ob jemand in den Tunneln herumgeistert oder nicht.
Nach oben Nach unten
Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Re: Shimas Höhle   Mo Aug 17, 2015 4:07 pm
{ am Höhleneingang } mit Kir | 001
Langsam öffnete die stolze Löwin die Augen. Wie spät es war konnte sie nicht sagen schließlich drang in das Höhleninnere kein Tageslicht, doch rein vom Zeitgefühl her würde sie schätzen, dass es ungefähr Vormittag war.
Ashka schlief noch in ihren Armen, doch langsam richtete sich die Löwin auf, natürlich ohne Ashka zu wecken, um zur Wasserschale zu gehen und ein wenig zu trinken. Hunger hatte sie tatsächlich keinen, doch sie würde bald wieder Wasser holen müssen; es war ein Desaster, dass es keinen unterirdischen Wasserfluss in der Höhle gab. Doch außerhalb von ihr gab es eine kleine Quelle in den Bergen mit frischem, kalten Wasser, nicht allzu weit entfernt so dass Shima kein großes Problem damit hatte, welches zu holen.
Nachdem sie getrunken hatte streckte sie den Körper kurz durch und schüttelte ihr Fell aus. Was stand heute an? Ihr war so als hätte sie nichts auftragmäßiges zu tun heute, sozusagen also ein freier Tag. Solche Tage hasste Shima wie die Pest. Es war einfach nicht ihr Stil den ganzen Tag herum zu hängen und nichts zu tun. Kopfschüttelnd nahm sie die Wasserschale mit dem Rest Wasser ins Maul und wandte sich um. Für einen Moment sah die Mutter noch zu ihrem Sohn, der weiterhin friedlich auf dem Bett schlief, ehe sie leisen Schrittes die kleine Höhle verließ und den finsteren Tunnel entlang ging, um die "Haupthöhle" auch zu verlassen. Sie kannte die ganze Höhle und ihre Wege mittlerweile in- und auswendig; selbst im stockfinsteren wusste sie, wann so wo abbiegen musste - sowas gewöhnte man sich eben an, wenn man über 10 Jahre irgendwo lebte. Ein Wunder war es also nicht, dass sie hier noch niemand gefunden hatte; jeder der es bisher versucht hatte hatte sich verwirrt und/oder war nie wieder heraus gekommen (unter anderem manchmal auch durch Shima selbst).

Gerade als das Pyroleo die Abbiegung entlang ging um den letzten Tunnel bis zum Höhleneingang entlang zu gehen spitzten sich ihre Ohren - da war ein Geräusch. Schritte, ganz offenbar. Die Augen der Löwin verengten sich und sie legte die Schale leise auf dem Boden ab um mit gehobenen Lefzen und gefletschten Zähnen weiter zu gehen. Die Krallen waren ausgefahren und die Augen starrten finster in die Dunkelheit, bis der erste Lichtstrahl sie erreichte. Ihr Gehör hatte sie nicht getäuscht: sie nahm eine Silhouette war, die die Höhle soeben betreten hatte. Wer es war oder überhaupt welches Pokemon konnte sie noch nicht sagen; erst einmal mussten sich ihre Augen an das Licht gewöhnen.
Knurrend ging sie weiter. Das Fell war aufgestellt, die Mähne wirkte bauschiger als sie eigentlich war - und Shima größer als tatsächlich. Langsam gewöhnten sich ihre Augen an das Licht und sie erkannte die Silhouette als ein Sengo; doch welches es nun war konnte sie beim besten Willen noch nicht sagen. Als Bandenleiterin der Quellen wusste sie unheimlich viel über fast jeden in der Stadt - nur gab es leider nicht nur ein Pokemon pro Art und damit musste man erst mal raus finden, wen man tatsächlich vor sich stehen hatte.
"Wer bist du?", fauchte sie also als sie aus dem Schatten hervortrat und funkelte den Fremden mit verengten Augen an.
Nach oben Nach unten
Kir
Bösewicht
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
366
Auszeichnungen :

Re: Shimas Höhle   Di Aug 18, 2015 1:38 am
KIR & SHIMA  |
#003

Am Höhleneingang ; Zeitsprung vom Kunstatelier "Illusionen"  


„Na kommt schon, hier lang! Hier ist er lang!“ Typisch. Diese verdammten Retter, immer mussten sie einem den Spass verderben. Mit einem kurzen Satz überquerte Kir ein kleines Bächlein und rannte weiter durchs Dickicht – wobei sich dieses langsam etwas zu lichten begann. Toll. Er dürfte also langsam bald bei den Bergen angelangt sein. Und dann was? Er hatte nicht die geringste Lust eine Steilwand zu erklimmen. Aber darüber konnte er sich dann Sorgen machen wenn er da war.
Eigentlich hätte es ja ein ruhiger Vormittag werden sollen. Die Nacht hatte er damit verbracht auf der Suche nach einem Ginseng, doch war er da leider nicht fündig geworden. Schade, schliesslich hätte das suchende Groink nicht gerade wenig für das seltene Item bezahlt – aber es hiess wohl nicht umsonst selten. Das wäre auch nicht weiter tragisch gewesen, wenn das letzte Haus, das er besuchte nicht irgendeinem dahergelaufenen Retter und seinem Team gehört hätte. Pah! Retter. Eigentlich hätte er es mit dem Quappo und seinen Freunden ja problemlos aufnehmen können – natürlich könnte er das. Aber mitten in der Stadt gegen einen von vielen gemochten Retter zu kämpfen war nun wirklich keine gute Idee, das wusste selbst Kir. Also musste Plan B mal wieder hinhalten und das bedeutete: Rennen. Soll ja gesund sein.
Die Stimmen hinter ihm wurden leiser. Hatte er die etwa schon abgelenkt? Das ging ja schnell. Kir bog ruckartig nach rechts ab, lief noch einige Meter und hielt dann mit gespitzten Ohren inne. Was für Flaschen, die war er ja leicht los geworden. Er konnte es selbst kaum fassen, doch tatsächlich waren keine wütend rufende Stimmen mehr zu vernehmen – nur die gewöhnlichen Geräusche des Waldes. Oder eher der etwas dichten Baumansammlung die das Wäldchen jetzt nur noch war. Raschelnde Blätter, zirpende Käfer, zwitschernde Vögel, geflüsterte Stimmen… Moment; was? Ruckartig drehte Kir such zum letztgenannten Geräusch um und erhaschte kurz den Blick auf einen blauen Fuss, der einige Meter weiter hinter einem Gebüsch verschwand. Scheint so als wären die Kerle doch nicht so dumm. Und hartnäckig noch dazu – schliesslich hatte er ja nichtmal was gestohlen! Den Stolz und den übergrossen Gerechtigkeitssinn der Retter verfluchend rannte Kir wieder los – und wurde prompt mit einem erneuten wütenden Rufen belohnt. Ha! Also ob er sich so leicht täuschen liesse.
Schon nach nur einigen Metern wurde der Boden unter Kirs Füssen härter und war das Gras mit zahlreichen Steinen und kahlen Stellen gespickt. Vor ihm: Die Berge. Doch wenigstens begrüsste ihne keine Steilwand sondern ein mit Geröll und Felsen gespickter Hang, der etwas weiter oben von einer kahlen Felswand fortgeführt wurde. Wenigstens etwas Glück hatte er heute also doch. Mit einem kraftvollen Satz sprang er auf einen der höher gelegenen Felsen und erreichte von dort einen zweiten, und einen dritten, und einen vierten… Schnell war der Hang erklommen, doch ruhte sich Kir nicht auf den Lorbeeren aus, schliesslich waren die Stimmen des Quappo und seiner Freunde nun deutlich zu hören und begann auch die kleine Gruppe den Hang zu überwinden.
Von seiner aktuellen Position aus konnte er nicht weiter nach oben – er war zwar ein schlechter Kletterer doch bei beinahe glattem, harten Stein konnten auch seine Krallen nicht nachhelfen. Also ging er auf dem Vorsprung, auf welchem er sich befand weiter und wurde etwas tiefer in die Berge geführt. Wenigstens war er so aus dem Sichtfeld der Retter. Blieb nur zu hoffen dass er in keine Sackgasse geriet. Hastig lief Kir weiter, immer nach günstigen Weggabelungen oder Einbuchtungen Ausschau haltend, immer mit einem Ohr nach hinten gerichtet und die wütenden Stimmen der Retter hörend. Und dann sah er etwas, das seine Laune schlagartig besserte. Etwas weiter, gut zwischen einigen Vorsprüngen und Felsen versteckt, erkannte er den dunklen Eingang einer Höhle. Perfekt!

Es dauerte nicht lange bis er die letzten Meter dorthin überwunden hatte und liess er sich etwas ausser Atem an der Wand der Höhle nieder. Er dürfte weit genug vom Eingang entfernt sein um von draussen nicht ersichtlich zu sein, doch konnte er die Stimmen und Schritte der Retter noch immer hören. Sie wurden lauter, beklagten sich, klagten einander an dass sie ihn aus den Augen verloren hatten, … und dann wurden sie wieder leiser. Erleichtert atmete Kir aus. Sie waren an ihm vorbei gegangen. Jetzt musste er nur noch ein paar Minuten warten und dann konnte er ein ernstes Wörtchen Groink sprechen und ein höheres Honorar ausmachen. So viel Ärger war ein Ginseng nun auch nicht wert… oder? Er musste zugeben dass er sich mit solchen Dingen nicht wirklich gut auskannte. Nur gerade gut genug um sich nicht komplett über’s Ohr hauen zu lassen.
Einige Augenblicke lang war alles still. Nur sein Atem, der sich mittlerweile wieder zu einem normalen Tempo beruhigt hatte, war zu vernehmen. Und dann kamen Schritte. Ruckartig richtete Kir sich wieder zu seiner vollen Grösse auf. Gab es weiter hinten etwa einen zweiten Eingang? Hatten sie ihn doch gefunden? Nein, wohl kaum. Schritte mehrere Pokémon, das hörte sich anders an als was auf ihn zukam. Leise waren die Schritte, kaum zu hören. Wäre er wegen der kurzen Jagd nicht so aufmerksam gewesen hätte er sie wahrscheinlich nicht gehört. Das Knurren jedoch, das hätte er gehört. Tief und bedrohlich. War er etwa in der Höhle eines anderen Pokémon gelandet? Toll. Heute war wirklich nicht sein Tag.
Kir starrte in die Dunkelheit und erkannte, als das Wesen langsam näher kam, ein Pyroleo. Zuerst etwas schwammig und nur andeutungsweise, doch als seine Augen sich an das wenige Licht gewöhnten und das Pokémon näher kam immer deutlicher. Die Zähne gebleckt, die Haare aufgestellt. Instinktiv machte Kir einen Schritt zurück und stellten sich auch bei ihm seine Fellhaare auf. Eine Reaktion die bei ihm in letzter Zeit kaum mehr zu beobachten gewesen war. Doch das war eine Ausnahme und würde er nicht beschämt auf diese Reaktion zurückblicken. Vor ihm stand schliesslich Shima. Das Pyroleo war mit den vielen Narben und dem zerfetzten Ohr nicht schwer wiederzuerkennen und gab es unzählige Schauergeschichten die sich um sie rankten. Das Bruchstück eines Witzes zu dieser Dame fiel ihm just in diesem Moment ein.
„Shima war nie in einem Kampf. Niemals. Oder nennst du einen einzigen Biss durch den Hals etwa einen Kampf?“ Irgendwie konnte er der Sache im Moment gar nichts Amüsantes abgewinnen.
„Wer bist du?“ Die gefauchte Frage seines Gegenübers war fordernd und machte unmissverständlich klar dass er sie wahrheitsgemäss beantworten sollte. Auch der Blick des Weibchens war da unmissverständlich. Und so antwortete er ohne weitere Umschweife – was sollte er denn sonst tun? „Kir. Mein Name ist Kir.“, sagte er also, darauf bedacht keinerlei Angst zu zeigen – er hatte schliesslich keine Angst! Nur einen äusserst gut ausgebildeten Selbsterhaltungstrieb. Das war auch der Grund weshalb er nicht weiter sprach. Er würde sich schliesslich nicht dafür entschuldigen keinen Meter in einer Höhle die vielleicht(!) der Wohnort dieses Pokémons war. Pah, er doch nicht; jedenfalls nicht einfach so.
Nach oben Nach unten
Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Re: Shimas Höhle   So Aug 23, 2015 7:42 pm
{ am Höhleneingang } mit Kir | 002
Innerlich grinste Shima vor sich hin als sie merkte, dass das Sengo definitiv Angst vor ihr hatte; oder war es Respekt? Was auch immer es war: es freute Shima. Wenn die stolze Löwin eines nicht ab konnte, dann war es Respektlosigkeit. Sie hatte ja wohl den höchsten Respekt von jedem zu bekommen. Sie war die gefürchtete Shima, das Pyroleo, das Kinder fressen würde wenn sie ihr im Weg stehen würde; wer ihr keinen Respekt zollte erfahren, was er sich selbst damit antat...

Als das Sengo sich als Kir vorstellte klingelte es in Shimas Kopf. Kir das Sengo; ja ja. Irgendein Dieb der für sich selbst arbeitete, aber sonst keine großartigen Erfolge erringen konnte, wie Shima fand. Wie lächerlich. Wenn man etwas gut konnte sollte man es so verkaufen, dass man dafür doppelt belohnt wurde - einmal (natürlich) durch das, was man stahl und außerdem für seinen Job an sich. Innerlich schüttelte Shima über das Verhalten des Sengos den Kopf, man könnte ihn eigentlich gut bei den Schattenjägern gebrauchen, denn sofern Shima richtig informiert war, war Kir auch kein schlechter Dieb - doch es war auch nicht Shimas Aufgabe ihn zu rekrutieren und sie würde es auch nicht tun außer er überzeugte sie ohne Wenn und Aber.
Ein Schnauben folgte jedenfalls als Kir sich vorgestellt hatte und Shima tapste langsam um ihn herum, weiter ins Licht, so dass sie nicht mehr ganz im Schatten stand. Kurze, langsame Schritte folgten und so umkreiste die Löwin das Sengo langsam, bis sie so vor ihm stand, dass ihm der Fluchtweg nach draußen abgeschnitten wurde (oder sie ihn eben angreifen konnte, würde er "fliehen" wollen) und er, wenn überhaupt, nur in die Höhle gehen konnte. Kurz leckte sie sich mit der Zunge über die Fangzähne, ehe sie sich hinsetzte und Kir weiterhin anstarrte. "Was suchst du hier, Kir?", entgegnete sie auf seine Vorstellung und zuckte mit den Ohren; etwas weiter entfernt hörte sie noch Schritte, die aber ebenso schnell verschwanden wie Shima sie gehört hatte.
Nach oben Nach unten
Kir
Bösewicht
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
366
Auszeichnungen :

Re: Shimas Höhle   Di Sep 08, 2015 6:12 pm
KIR & SHIMA  |
#004

Am Höhleneingang  


Wie heisst es doch so schön? Vom Regen in die Traufe. Mit den paar Rettern hätte es Kir aufnehmen können, selbst wenn sie in der Überzahl waren, doch er hatte es bevorzugt eine direkte Konfrontation zu umgehen. Und jetzt war er hier.
Man kannte ja allerlei Gruselgeschichten von Shima dem Pyroleo, doch dies sollte keine werden. Jedenfalls nicht sofort. Scheinbar zufrieden mit seiner Antwort schnaubte Shima kurz, ehe sie auf ihn zukam und musste Kir sich alle Mühe geben um keinen Schritt zurück zu tun. Stattdessen blieb er am Fleck stehen und beobachtete die Bewegungen des Pokémons aufmerksam. Gemächlich und als ob sie alle Zeit der Welt hatte, lief Shima an ihm vorbei, den Blick ebenso auf ihn gerichtet wie er seinen auf ihr hatte. Nach einer halben Umrandung hielt das Feuerpokémon an, leckte sich kurz um die äusserst scharf aussehenden Zähne und setzte sich – natürlich direkt zwischen ihm und dem Höhleneingang. So schnell würde er ihr also nicht davon kommen.
Was er hier machte, forderte Shima zu wissen, doch schwieg Kir einige Sekunden. Er wollte nicht sagen müssen, dass er vor einem Haufen dahergelaufener Retter floh. Nicht vor ihr. Er kümmerte sich üblicherweise nicht um die Meinung der anderen, doch Shima das Pyroleo war bekannt und – in gewissen Kreisen – geschätzt. Wenn sie nun sagen würde, dass er ein Feigling sei, dann würde er seine Mühe haben überhaupt noch lukrative Aufträge zu bekommen. Aufträge wie jener, der ihn gerade hierher trieb.
Doch Kir hielt die Stille nicht zu lange, nur wenige Sekunden, denn wollte er seinem Gegenüber nicht das Gefühl geben er widersetze sich ihr. Oh nein, das würde sonst böse enden. „Sagen wir es ist ein kleiner Arbeitsausflug, der nicht wirklich dahin führte wo er hin sollte.“, meinte er also schliesslich. Kryptische Aussagen anderer riefen bei ihm meist genervtes Augenrollen hervor, doch wenn weder Lügen noch die Wahreit sagen eine Option war, dann blieb ihm wohl nichts anderes übrig.
Nach oben Nach unten
Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Re: Shimas Höhle   Fr Sep 18, 2015 6:34 pm
{ am Höhleneingang } mit Kir | 003
Die hell aufblitzenden Augen lagen erbarmungslos auf dem Sengo während sich Schweigen zwischen die beiden Pokemon legte. Kir ließ sich mit seiner Antwort Zeit; zwar nur ein paar Sekunden, aber für Shima schien es direkt schon zu lange. Nichtsdestotrotz entschied sie sich dazu ihn erstmal noch nicht anzugreifen. Das weibliche Pyroleo war ein wenig amüsiert darüber, wie sich das Sengo ihr gegenüber verhielt. Es war wohl ein schmaler Grad zwischen Respekt und Angst auf dem das Normal-Pokemon tänzelte, doch gerade das machte das Ganze doch so interessant. Und nebenbei bemerkt hatte Shima schon seit Tagen mit niemandem mehr geredet, wenn sie ehrlich war; außer natürlich mit ihrem Sohn, aber so wirklich kann man das ja nun auch nicht vergleichen.
Shima war, wie man also vermuten konnte, seit einigen Tagen nicht mehr im Hauptquartier der Schattenjäger gewesen. Warum ließ sich ganz einfach sagen: Erstens hatte sie Momentan keine Aufträge und damit auch keinen Grund zum Hauptquartier zu gehen und zweitens konnte sie (da sie ja keine Gründe hatte um sie zu sehen) auch auf die ganzen Idioten dort verzichten. Ständig kamen irgendwelche Rekruten an und nervten sie mit wirklich unnötigen Fragen wie "Kannst du mir sagen wo ich Aufträge herbekomme?" oder "Weißt du wo die Kantine ist?". Sah sie etwa aus wie ein Lageplan?! Aber den Mut dieser Pokemon musste man zumindest anerkennen, keine Frage.

Als das weiße Pokemon dann doch seinen Mund öffnete und ihr eine Antwort gab hoben sich die Lefzen des Pokemons amüsiert und ihre Fangzähne blitzten im Sonnenlicht kurz auf. Für einen Moment schloss Shima die Augen ehe sie die rechte Pfote erhob und sich mit der Zunge darüber leckte. Ja, man würde sich Zeit für ihre Antwort lassen. Kir sollte ruhig nervös werden, sich fragen, weshalb sie nun anfing ihre Pfoten zu putzen anstatt das Gespräch weiter zu führen. Er sollte Zeit haben sich um zu sehen um etwaige Fluchtwege ausfindig zu machen (Hah, als würde das gehen!) und erst dann würde sie seine Hoffnungen wieder zerstören..- äh, ihm antworten natürlich.
Als also erneut eine Phase des Schweigens angebrochen war und Shima sich nach ein paar Minuten wieder erhob lenkte sie den Blick wieder auf ihren "Kollegen". "Gut für dich. Hätte dich jemand verfolgt den du zu meiner Höhle geführt hättest wäre das wohl dein letzter Arbeitsausflug gewesen.", entgegnete sie dann und lächelte den männlichen Kriminellen an. Nun stand natürlich die Frage im Raum.. war dies hier nun nicht sein letzter Arbeitsausflug? Es gab also doch noch Hoffnung für ihn, zu fliehen.. oder nicht?
Shima wog den Kopf hin und her und musterte Kir von oben bis unten, ehe sie weiter sprach. "Wie läuft das Geschäft, Kir?", murmelte sie dann in einem Tonfall als wären die beiden schon seit Jahren die engsten Freunde. "Der Schwarzmarkt vermisst dich." Jener Satz war mehr oder minder wahr. Shima hatte schließlich ihre Höhle die letzten Tage kaum verlassen und wusste überhaupt nicht ob Kir den Schwarzmarkt besucht hatte oder nicht - aber sie war auf seine Antwort gefasst und wie er ihr Antworten würde. "Setz dich doch, hm? Stehen wird auf Dauer bestimmt anstrengend." Ihre Augen funkelten auf und sie deutete mit einem Kopfnicken auf einen größeren Felsen am Rand der Höhle, auf den man sich setzen konnte.
Nach oben Nach unten
Kir
Bösewicht
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
366
Auszeichnungen :

Re: Shimas Höhle   Sa Jan 09, 2016 9:39 pm
MIT SHIMA  |
#005

Am Höhleneingang  


Das war ja herrlich! Unglaublich! Wunderbar! Je länger der Tag dauerte, desto schlimmer schien er zu werden. Ein kleiner Auftrag, nichts grosses, hätte das Ganze werden sollen. Aber nein… Erst von ein paar dahergelaufenen Rettern verfolgt, und dann sprang er von der Bratpfanne gleich direkt ins offene Feuer – hoffentlich nicht wortwörtlich. Pah! Dafür würde er vom Auftraggeber einen gehörigen Zuschlag verlangen.
Nach aussen hin versuchte Kir so gut es ging ruhig auszusehen, doch neben der Schimpftriarde lief in seinem Kopf auch noch ein netter Film über getoastete Sengos – was seinen Nerven natürlich nicht wirklich half. Ganz im Gegensatz dazu schien Shima die Ruhe selbst. Gelassen putzte das Feuerpokémon seine Pfote und in jedem anderen Fall hätte Kir diesen Moment wohl genutzt um zu verduften einen taktischen Rückzug anzulegen. Aber selbst wenn er dem Pyroleo entkommen könnte, die Schattenjägerin war kein unbeschriebenes Blatt und nicht ganz ohne Einfluss. Über kurz oder lang würde ihm das Ganze nur schaden. Also blieb er genau wo er war und beobachtete sein Gegenüber aufmerksam. Sie schien ja wenigstens nicht besonders angriffslustig zu sein. Das war doch schonmal was… nicht?

Nach einer gefühlten Ewigkeit liess Shima auch endlich von ihrer Pfote ab und nahm das Wort an sich – und sprach gleich darauf den Schwarzmarkt an. Ohje. „Naja, irgendwie fühlen sich in letzter Zeit scheint ja für alle das Geschäft nicht wirklich zu laufen. Kaum was zu tun.“, beantwortete er die nicht gestellte Frage des Pokémons. Warum war er schon so lange nichtmehr im Schwarzmarkt gewesen? Tja, Tatsache, Aufträge waren – jedenfalls für ihn – selten gewesen und er hatte es weder das Bedürfnis nach eigenständigen kleinen Raubzügen gehabt, noch war es nötig gewesen. Seine Worte entsprachen, im Grossen und Ganzen, also sogar der Wahrheit. Und trotzdem hatte die ganz harmlos klingende Aussage des Pyroleos ihm das Gefühl gegeben etwas falsch zu machen. Hatte er etwa irgendwas verpasst?
Mit einem leichten Stirnrunzeln dachte Kir darüber nach, doch fiel ihm irgendwie nichts ein. Andererseits hätte er es wohl auch nicht verpasst, wenn er es wüsste. Trotzdem hielt das Sengo den Mund. Er kannte genug Leute, die er später darauf ansprechen könnte, doch vor Shima wollte er sich mit einer solch unwissenden Frage nun wirklich nicht die Blösse geben. Dass manche Stadtbewohner hinter seinem Rücken tuschelten war ihm herzlich egal, aber wenigstens in der Welt des Schwarzmarktes wollte er keine schlechten Gerüchte über sich.

Doch allzu lang konnte er auch gar nicht darüber nachdenken. Shima sprach wieder und erneut machte sie aus einer ganz harmlos klingenden Aussage fast eine Drohung. Jetzt wusste er wie sich manche dieser unerfahrener Retter fühlten, denen er gelegentlich ihre Auftragsbelohnungen abluchste. Es war eben doch besser derjenige zu sein, der die Drohungen aussprach. Aber in diesem Fall wäre sowas wohl glatter Selbstmord. Und trotzdem wollte er nicht gleich klein beigeben. „Danke, aber ich stehe lieber. Soll doch besser für den Rücken sein.“, entgegnete er in einem aufgesetzt-gutgelaunten Ton. Man konnte das Spiel schliesslich auch zu zweit spielen. Und irgendetwas bewegt Kir dazu es nicht dabei zu belassen konnte. War vielleicht die Frustration über die Geschehnisse der letzten Stunden. „Doch sagen Sie – Kir verwendete die höfliche Anrede nicht häufig, aber ein Pokémon wie Shima mit etwas anderem anzureden konnte er sich nicht vorstellen – was verschlägt Sie denn in diese Höhle.“, fragte er also vollkommen unschuldig, den Blick aber nicht vom weiblichen Pyroleo abwendend. Irgendwie war er sich nicht sicher ob er die Frage bereuen sollte, kaum war sie ausgesprochen oder ob er sich stolz auf die Schulter klopfen sollte. Das würde sich wohl entscheiden, wenn Shima ihn, von seiner Neugier erzürnt, angriff. Oder so.
Nach oben Nach unten
Shima
Schattenjäger: Bandenleiter "Quellen"
avatar
Charakterinfos:
Erfahrung :
86

Re: Shimas Höhle   Mi Jan 13, 2016 6:56 pm
{ am Höhleneingang } mit Kir | 004
Shimas Augen blitzten kurz auf als sie den Kopf bewegte und das Licht von außen auf sie fiel. Ihre Lefzen waren weiterhin zu einem Lächeln verzogen, das man wohl weder als freundlich noch als unfreundlich deuten konnte. Es war einfach... da. Es sagte nichts aus, machte keinen Eindruck und schien keinen Grund zu haben.. vielleicht lediglich um ihre spitzen Zähne zu zeigen, doch prinzipiell wusste jeder, was sich da im Maul des Pyroleo befand, so hatte Shima eigentlich wenig Intention um das nochmal zu unterstreichen. Sie war vielleicht egozentrisch, selbstverliebt, arrogant, abgehoben, ... aber nicht so sehr. Bei dem Gedanken musste sie trotzdem kurz mit der Zunge über jene Zähne fahren und lächelte Kir dann wieder an - dieses Mal freundlicher. "Hm, ja..", säuselte sie und legte den Kopf zur einen, dann zur anderen Seite, während sie den Blick nicht von Kir abwandte. "Wer sucht der findet.", setzte sie dann hinzu und fragte sich für einen Moment, ob er sie wohl gesucht hatte. Vielleicht war das ganze "ich war auf einem Auftrag"-Gerede nur eine Masche und eigentlich hatte er herausfinden wollen, wo sie lebte. Das undeutbare Lächeln verschwand von den Lefzen des Löwen und sie verengte bei dem Gedanken kurz die Augen zu Schlitzen, ehe sie sich wieder entspannte.

Kir lehnte das Angebot sich zu setzen ab und Shima schmunzelte kurz. "Zweibeinern bestimmt.", pflichtete sie bei auch wenn sie wusste, dass Sengo gerne auch auf allen Vieren liefen.. tatsächlich hatte sie aber noch nie eines gesehen, dass das tatsächlich auch kontinuierlich tat und nicht nur, wenn es wegrennen musste. Shima hatte sich nie gewünscht, auf zwei Beinen zu laufen. Mit vier Pfoten war man schneller, stärker und wendiger; vor allem standhafter. Wie leicht es war, Zweibeiner von ihren Füßen zu werfen im Gegensatz zu einem Vierbeiner.. eine Schande. Shimas Denken ließ es nicht anders zu als jene Pokemon prinzipiell als schwächer einzuordnen, selbst wenn es ein Machomei war, das vor ihr stehen würde.
"Wenn du es dir anders überlegst, der Felsen läuft nicht weg.", sie schenkte ihm ein höfliches Lächeln (wie verwirrend..) und setzte sich auf ihre Hinterpfoten um ihn weiter zu beobachten. Seine nächste Frage wühlte sie innerlich kurz auf, doch äußerlich behielt sie die Maske der Ungerührtheit aufrecht und legte lediglich den Kopf schief. Es schien doch, gerade nach dieser Frage, so, als hätte Kir auch noch einen anderen Grund als diesen Zufall, dass er hier her gekommen war; so tief in die Berge. Doch sie durfte sich und ihren Sohn nicht verraten, also hoben sich ihre Mundwinkel amüsiert und sie schrägte den Kopf zur anderen Seite. "Geschäfte.", war die ungenaue Antwort darauf und sie zuckte leicht mit den Schultern. "Es gibt sie überall. Wie gesagt.. wer sucht, der findet.", wiederholte sie ihren vorigen Satz, doch kam von dem Gedanken nicht los, dass Kir nun aufgrund dessen eine potenzielle Gefahr war (natürlich nicht richtig, schließlich war sie Shima, aber.. trotzdem sollte man seinen Gegner auch nicht unbedingt unterschätzen).
Sie schnalzte kurz mit der Zunge, dann sah sie an Kir vorbei in die Höhle, dann wieder zu ihm. "Was für ein Auftrag war das, wegen dem du verfolgt werden musstest?" Ja ja.. so waren die Quellen. Stets auf Informationen aus.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

Charakterinfos:

Re: Shimas Höhle   
Nach oben Nach unten
 
Shimas Höhle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Missing Paradise :: Die Berge-